SynerGIS News (RSS Feed) https://www.mysynergis.com ... en-gb Synergis Fri, 26 Nov 2021 23:58:50 +0100 Fri, 26 Nov 2021 23:58:50 +0100 TYPO3 EXT:news news-4320 Tue, 16 Nov 2021 09:18:00 +0100 Neuheiten in WebOffice 10.9 SP1 WebOffice ist ab sofort in einer neuen Version verfügbar! Mit WebOffice 10.9 Service Pack 1 stehen einige spannende neue Features in den verschiedenen WebOffice Komponenten bereit. Core Client mit zahlreichen neuen Features  

Durch neue Funktionalitäten wurde die Benutzerführung im Core Client noch weiter verbessert. Diese sind wie schon zuvor aus WebOffice ideas und somit aus Kundenwünschen hervorgegangen, wie das Aufrufen einer Suchergebnissicht, welche aus dem Themenbaum aufgerufen werden kann, oder das Hochladen von KML- oder KMZ-Dateien. Außerdem wurde das Werkzeug Freies Beschriften sowie die Anbindung zwischen WebOffice und ProOffice optimiert. Weiters ist der Datenschutz für VertiGIS ein großes Anliegen, so dass nun die Möglichkeit vorhanden ist, die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen als verpflichtend zu setzen. 



Flex Client: Funktionsumfang wächst weiter an 

Die Ansprüche an den Flex Client und somit auch sein Funktionsumfang wachsen stetig. Einige dieser neuen Features sind unter anderen die Massenattributierung beim Editieren, das Exportieren von Geodaten über extract Server, das Zeichnen-Werkzeug oder das Zoomen auf Koordinaten. Alle diese Funktionen waren im Core Client bereits vorhanden und wurden nun auch in den Flex Client übernommen. 



Auch in WebOffice author standalone und in der URL Call Schnittstelle gibt es Neuerungen 

Zeitschieberegler sind ein beliebter Weg, um Daten übersichtlicher und strukturierter darzustellen. Der WebOffice author standalone erhält nun die Möglichkeit dynamische Zeitangaben zu verwenden. So kann zum Beispiel ein Profil konfiguriert werden, welches den Zeitabschnitt von "vor einem Monat" bis "heute Morgen um 9 Uhr" abdeckt. Darüber hinaus wurde mit dem Editieren-Wizard ein neuer wichtiger Assistent im WebOffice author standalone implementiert, der Administrator*innen das Leben erleichtert.

Alle weiteren Neuheiten finden Sie wie immer in unserem Benutzerhandbuch unter "Neuerungen in WebOffice”. Sie haben Fragen zum aktuellen Release? Das WebOffice Team hilft Ihnen über unsere Support Plattform gerne weiter!

]]>
news-4290 Mon, 15 Nov 2021 09:31:00 +0100 Solarpotential-Ermittlung bei den ÖBB Die ÖBB-Infrastruktur AG der Österreichischen Bundesbahnen hat mit Esri ArcGIS das Solarpotenzial der ÖBB-Flächen kartiert, um den Ausbau von Photovoltaik zur Erreichung der Klimaneutralität in allen Bereichen des Unternehmens voranzutreiben. Die ÖBB sind ein Vorreiter bei der Frage, wie ein Unternehmen vollständig nachhaltig werden kann und gehen mit einer beneidenswerten Bilanz an den Start: Die für den Antrieb der Züge benötigte Energie stammt bereits zu 100 Prozent aus Wasserkraft und anderen erneuerbaren Energiequellen, was die ÖBB zu einem der umweltfreundlichsten Verkehrsunternehmen Europas macht. Um auch beim Immobilienportfolio mit rund 5.500 Gebäuden aller Art eine vollständige Klimaneutralität zu erreichen, wird die Nutzung vom Solarpotenzial auf diesen Gebäuden eine große Rolle spielen.

Die ÖBB-Infrastruktur AG hat dafür in Zusammenarbeit mit der SynerGIS ihr eigenes Solarpotenzial berechnet. Wie auf der Solarkarte das Potential von über 2.800 Gebäuden, 600 Bahnsteigdächern und rund 3.000 Freiflächen berechnet wurde, erfahren Sie auf der Esri Homepage im Artikel „Case Study User Story Featuring OBB Rail“!

Wir gratulieren allen Beteiligten zur erfolgreichen Projektumsetzung!

]]>
news-4318 Wed, 10 Nov 2021 16:38:00 +0100 Neuerungen in ProOffice 9.2 ProOffice ist in der Version 9.2 erschienen – mit zahlreichen neuen Funktionen und beschleunigten Arbeitsabläufen. Hier eine Übersicht der wichtigsten Neuerungen: Arbeitsschutz

  • An der Kfz-Ausführung gibt es zwei neue Checkboxen “Kontrolle erforderlich” und “Einweisung erforderlich”. Mit diesen beiden Merkmalen können über das Unterweisungsbuch im Arbeitsschutz Termine für Kontrollen (z.B. Führerscheinkontrolle) und Einweisungen an Fahrzeugen (dieser Ausführung) erstellt werden.

Außenbeleuchtung

  • Die Suchen “Termine", "Notizen", "Mängel" und "Phasen" sind verfügbar.
  • Es gibt einen weiteren Standardbericht am Lichtpunkt. Der Bericht “Stammdaten Lichtpunkt” enthält alle Stammdaten des Lichtpunkts sowie alle Maßnahmen, Mängel und Meldungen des Lichtpunkts.

Basis

  • GroupWare-Events für Termine reagieren auf Änderungen von Datum, Zeit, Dauer, sowie zusätzlich auf Status und Betreff bei Reservierungen bzw. den bei allgemeinen Terminen. Ändert sich eines dieser Felder, wird der Termin in Outlook aktualisiert. Er wird auch neu eingetragen, wenn er in Outlook (versehentlich) gelöscht wurde.
  • In PDF-Berichten kann mit dem Text-Attribut “Editierbar = Wahr” im ePaper Manager ein Feld bearbeitbar gemacht werden. So können zum Beispiel Formulare erstellt werden.

Baumkataster mobil+

  • Um die Abarbeitung von Kontrollen effizienter zu gestalten wird das Feld “Durchgeführt” von mit dem angemeldeten Kontakt und “Durchgeführt am” mit dem aktuellen Datum vorausgefüllt.

Energiemanagement

  • Analog zu den Heizgradtagen können für Kälte auch Kühlgradtage automatisch importiert werden oder über die Oberfläche manuell nachgetragen werden. Für die bereinigten Kälteverbräuche in den Energieberichten und in der Plausibilitätsprüfung werden die Kühlgradtage ebenfalls herangezogen.
  • In den Energie-Diagrammen am Zählpunkt und an den Sensoren wurde eine Dauerlinie implementiert. Diese zeigt die vorhandenen Werte ihrer Größe nach sortiert an (mit der Zeitlinie an der Abszisse). Die Dauerlinie wird dazu verwendet, um Häufigkeiten bestimmter Wertebereiche darzustellen.
  • Im Energiemanagement wurden zwei neue Kennzahlen implementiert - SO2 und NOx.
    • An der Energieform können die zwei neuen Kennzahlen hinterlegt werden, analog zu CO2.
    • SO2 und NOx stehen am Zählpunkt am Verbrauch, an der Abrechnung, am Zukauf (bei Bevorratung) und am Tarif als neue Felder zur Verfügung.
    • Die Spalten wurden am Zählpunkt in den Sektionen Verbrauch (SO2 [g], SO2-Direkt [g], NOx [g], NOx-Direkt [g]) und Abrechnung (SO2-Emission [g/kWh], NOx-Emission [g/kWh]) implementiert
    • Die Spalten zu SO2 und NOx werden auch in den jeweiligen Suchergebnislisten angezeigt (Verbrauch, Energiebilanzen, Abrechnung).
    • Die Suchmaske Abrechnung wurde um die Felder SO2 und NOx erweitert.
    • Die Emissionswerte zu den Kennzahlen können in den Energiebilanzen am Gebäude in jeweils zwei Diagrammen eingesehen und im 5-jährigen Verlauf betrachtet werden.
    • Die Berichtsdatenquellen und Importlisten wurden entsprechend erweitert.

Flexible Objekte

  • Flexible Objekte können auch für Karte und Integration verwendet werden.

Grafik

  • Erweiterung des IFC-Imports für Bauteile. Somit können z.B. Wände oder Dächer explizit ein- oder ausgeblendet werden.

Grünflächenmanagement

  • Maßnahmen aus dem Grünflächenmanagement sind in der Web App sichtbar und können abgearbeitet werden.

Instandhaltung

  • Web App: Das Erfassen von Mängeln an Checklistenpositionen ist auch über die Web App möglich, analog der Online-Anwendung.
  • Wartungsstrategien wurden an Gruppen und Bezeichnungen (also übergeordneten Strukturebenen) in der TGA-Struktur und der Komponentenstruktur implementiert.

Mietmanagement

  • Um Begehungen aus der Zustandsbewertung an Mietverträgen durchzuführen, wurden Maßnahmenchecklisten für das Mietmanagement implementiert. Sie sind angelehnt an die Checklisten zu Gebäudemaßnahmen und stehen an der Begehung zu einem Mietvertrag zur Verfügung.
  • Begehungen aus der Zustandsbewertung können zu Mietverträgen durchgeführt werden. Damit werden Übergaben und Rückgaben zur Mietsache dokumentiert und mittels Checklisten bearbeitet. Die Erfassung und Durchführung kann in der Zustandsbewertung erfolgen. Die Dokumentation der Begehung ist auch am Mietvertrag hinterlegt.

Reservierung

  • Reservierungen werden über GroupWare im Outlook-Kalender aktualisiert, wenn Datum, Zeit, Dauer, Status oder Betreff geändert werden. Stornierte Reservierungen werden aus dem Outlook-Kalender entfernt, wenn ein entsprechender Löschfilter konfiguriert ist.

Zustandsbewertung

  • In der Web App werden Begehungen aus dem Mietmanagement und der Gebäudeverwaltung in einer neuen Kachel “Begehungen” angezeigt. Begehungen können eingesehen und bearbeitet werden. Checklisten der Begehung stehen zur Verfügung und eine neue Unterschriften-Sektion wurde implementiert, sodass die Begehung unterschrieben werden kann.

Neue Importlisten für mehrere Produkte

  • Mit Version 9.2 stehen auch folgende neue Importlisten zur Verfügung:
    • Gebäudeverwaltung: Belegung am Gebäude
      ImportFiles\04_Gebäudeverwaltung\02_Importvorlagen\14_Belegung_Gebäude.xlsx
    • Grünflächenmanagement: Schäden
      Importfiles\36_Grünflächenmanagement\02_Importvorlagen\04_Schaeden.xlsx
    • Instandhaltung: Gerätehierarchien
      ImportFiles\06_Instandhaltung\02_Importvorlagen\06_Gerätehierarchie.xlsx
    • Mietmanagement: Katalog Reparaturarten
      ImportFiles\11_Miete\01_Kataloge\08_Reparaturart.xlsx
    • Spielplatz: Maßnahmen, Kontrollen und Schäden (Bewegungsdaten)
      Importfiles\38_Spielplatz\02_Importvorlagen\03_Bewegungsdaten.xlsx

 

]]>
news-4303 Thu, 07 Oct 2021 10:54:11 +0200 Online VertiGIS Konferenz Netzinfrastruktur 2021 – Make Connections. Build Solutions. Bei der „VertiGIS Konferenz Netzinfrastruktur“ am 10. und 11. November 2021 möchten wir uns gerne mit Ihnen unter dem Firmenmotto der VertiGIS „Make Connections – Build Solutions“ online austauschen und miteinander ins Gespräch kommen. Wir zeigen Ihnen die aktuellen Entwicklungen unserer neuen VertiGIS Utilities Software. Ebenso stellen wir Wege von GEONIS und UT for ArcGIS in Richtung der neuen Technologie vor.

Vor allem präsentieren wir Ihnen zusammen mit Gastreferent*innen, wie Sie den veränderten Anforderungen nach Digitalisierung, Automatisierung und Flexibilisierung in der Energie- und Wasserwirtschaft optimal gerecht werden können. Erfahren Sie, wie moderne GIS-Systeme neben der Dokumentation der Infrastruktur auch das unternehmensweite Management von Versorgungsnetzen über den Lebenszyklus von Betriebsanlagen und Assets ermöglichen. VertiGIS Utilities sind Solutions für Sie!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

VertiGIS Konferenz Netzinfrastruktur
10. und 11. November 2021, 08.30 – 12.00 Uhr

AgendaJetzt anmelden

]]>
news-4291 Fri, 03 Sep 2021 08:24:00 +0200 Projektstart zur Liegenschaftsverwaltung bei Stiegl Eine durchgehende Digitalisierung optimiert Arbeitsabläufe – so auch bei der Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH, die neben über 500 Jahre Salzburger Biergeschichte auch Immobilien verwaltet. Zu den Aufgaben der Stiegl Immobilien GmbH zählen unter anderem der Bau, Betrieb und die Sanierung von Gebäuden sowie das Verpachtungsmanagement von Gastronomiebetrieben. Um die damit verbundenen Verwaltungsabläufe zu optimieren, setzt Stiegl künftig als zentrale Software ProOffice ein – die moderne CAFM-Lösung der VertiGIS. Von der Grundstücks- und Gebäudeverwaltung über Anlageninstandhaltung, Inventur, Vertrags- und Mietmanagement bis hin zur Betriebskostenabrechnung: Durch die Integration verschiedener Arbeitsbereiche in eine zentrale Lösung wird erstmals eine durchgehende Digitalisierung der Geschäftsprozesse erreicht. Essentielle Bestandsysteme wie die Finanzbuchhaltung oder das Dokumentenmanagementsystem werden dabei über eine Schnittstelle nahtlos an die CAFM-Lösung der VertiGIS angebunden. Mobile Komponenten ermöglichen darüber hinaus auch die Eingabe direkt vor Ort.

Von der verbesserten Kommunikation und einer Zeitersparnis im Arbeitsalltag profitieren die Beschäftigten aus dem Immobilien- und Baumanagement, der Gastronomie oder der Rechtsabteilung.

Wir gratulieren allen Beteiligten zum Projektstart!

]]>
news-4269 Fri, 18 Jun 2021 10:50:00 +0200 ProOffice erhält Rezertifizierung nach GEFMA Die Unternehmen der VertiGIS freuen sich, dass die CAFM Software ProOffice/GEBman in der Version 9.1 im Mai 2021 zum zweiten Mal von der GEFMA rezertifiziert worden ist. Alle Standards der Richtlinie 444 konnten erneut bestätigt werden. Mit BIM-Datenverarbeitung und Vertragsmanagement erhielten zwei wichtige zusätzliche Fachbereiche erstmals die Zertifizierung. Besonders positiv aufgefallen sind der Jury die einfache Bedienbarkeit und die Übersichtlichkeit der Software sowie der Sprachwechsel auf Knopfdruck. ProOffice und GEBman erfüllen damit die durch den Deutschen Verband für Facility Management e.V. definierten Qualitätsstandards für CAFM-Systeme in folgenden Fachbereichen:

  • Basiskatalog
  • Flächenmanagement
  • Instandhaltungsmanagement
  • Inventarmanagement
  • Energiecontrolling
  • Raum und Asset-Reservierung
  • Schließanlagenmanagement
  • Umzugsmanagement
  • Vermietungsmanagement
  • Help- und Servicedesk
  • Sicherheit und Arbeitsschutz
  • Reinigungsmanagement
  • Budgetmanagement und Kostenverfolgung

Neu zertifiziert wurden:

  • BIM-Datenverarbeitung
  • Vertragsmanagement

Mit der GEFMA Zertifizierung 444 wird nachgewiesen, dass das geprüfte System bestimmte Mindestanforderungen und Qualitätsansprüche erfüllt. Damit wird bei der Erstbeschaffung von CAFM Software Orientierung im deutschen Markt geboten. Für alle Bestandskunden der Unternehmen der VertiGIS bedeutet das Zertifikat Sicherheit. Es bestätigt, dass sie in ein qualitativ hochstehendes Produkt investiert haben.

]]>
news-4255 Wed, 16 Jun 2021 09:18:00 +0200 Neuheiten in WebOffice 10.9 WebOffice ist ab sofort in einer neuen Version verfügbar! Mit dem neuesten Release wurden sämtliche Bibliotheken auf den neuesten Standard gehoben. Zudem entspricht WebOffice nun aktuellen Sicherheitsstandards und verfügt über die neueste ESRI ArcGIS API for JavaScript. Zusätzlich wurde der Funktionsumfang der VertiGIS Printing Tools erneut ausgebaut und umfasst nun beinahe alle bekannten Funktionsfelder. Für den Endanwender unsichtbar wurden im Hintergrund wichtige Aktualisierungen durchgeführt. Dies beinhaltet insbesondere den Aspekt Content Security, sodass WebOffice 10.9 sämtliche Sicherheitsstandards erfüllt. Auch die Esri AcGIS API for JavaScript wurde angepasst und befindet sich nun auf der Version 4.19. Mit der Unterstützung von WFS 2.0 wurde ein weiterer wichtiger OGC-Standard umgesetzt. 

Webszenen erhalten weiteres Update 

Mit der Esri ArcGIS API for JavaScript 4.19 sind auch neue Funktionen im Custom Tool ArcGIS Webszenen verfügbar. So ist es nun möglich mit Hilfe des Floor Filter Widgets nur bestimmte Stockwerke eines Gebäudes anzeigen zu lassen. Eine weitere Neuheit sind Höhenprofile, mit welchen sowohl beim Gelände- als auch beim Oberflächenmodell Profillinien angezeigt werden können. 


VertiGIS Printing – Funktionsumfang wächst erneut 

Nachdem sich VertiGIS Printing bereits seit WebOffice 10.8 SP1 im Status focused release befindet, wurde der Funktionsumfang weiter ergänzt. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Funktionsfelder gelegt, welche nun annähernd alle umfassen, welche aus dem WebOffice Druck bekannt sind.

Alle neuen Features finden Sie in unserem Benutzerhandbuch!

]]>
news-4268 Tue, 15 Jun 2021 07:59:00 +0200 Gemeinsam weiterkommen – die neue gis@work ist erschienen! Die neue Ausgabe der VertiGIS Kundenzeitschrift gis@work ist erschienen und steht ab sofort zum Herunterladen bereit. Unter dem Motto „Gemeinsam weiterkommen“ präsentieren Ihnen die Unternehmen der VertiGIS spannende Anwenderberichte, Interviews und Neuentwicklungen. Lassen Sie sich inspirieren!

]]>
news-4086 Mon, 07 Jun 2021 15:23:00 +0200 Schulungstermine im Herbst 2021 Im kommenden Herbst bieten wir Ihnen wieder unsere Schulungen als digitale Fernkurse inklusive Zertifizierung an. Auf Wunsch planen wir auch gerne gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Workshop – ja nach gesundheitsrechtlichen Vorgaben auch vor Ort/In Person möglich. Mit unserem Schulungsangebot halten Sie Ihre ArcGIS Kenntnisse auf dem laufenden Stand und eröffnen sich neue Horizonte bei Ihrer Projektumsetzung. Dafür setzen wir neueste technische Standards ein und bieten einen interaktiven Unterricht mit praktischen Übungen unter Anleitung eines autorisierten TrainerInnenteams. Die Themen und Termine finden Sie anbei oder in unserem Schulungskalender.


Schulungstermine im 2. Halbjahr 2021

6. September: Einführung in ArcGIS Desktop mit ArcGIS Pro

9. September: Einführung in ArcGIS Pro für ArcMap Umsteiger

13. September: ArcGIS Online: Wichtige Workflows

14. September: Story Maps erzeugen in ArcGIS

15. September: Geodaten visualisieren und Karten erstellen mit ArcGIS Pro

20. September: Einführung in ArcGIS Insights

21. September: Grundlagen der räumlichen Analyse mit ArcGIS Pro

23. September: Räumliche Statistik und zeitbezogene Analyse mit ArcGIS Pro

27. September: ArcGIS Pro: Wichtige Workflows

4. Oktober: Felddatenerfassung und -verwaltung mit ArcGIS

18. Oktober: GIS-Inhalte im Web freigeben mit ArcGIS Pro

3. November: Effizientes Geodatenmanagement mit ArcGIS Pro

8. November: Konfiguration und Verwaltung einer Multiuser-Geodatabase

10. November: Verzweigungsversionierung in ArcGIS

15. November: Geodaten editieren und konstruieren mit ArcGIS Pro

17. November: Installation und Konfiguration von ArcGIS Enterprise

22. November: Einführung in ArcGIS Desktop mit ArcGIS Pro

29. November: Einführung in ArcGIS Pro für ArcMap Umsteiger


Technische Voraussetzungen

Wir bieten unsere Schulungen auch als Online-Veranstaltung an. Bitte beachten Sie dafür die technischen Voraussetzungen für Online-Schulungen

]]>
news-4261 Wed, 26 May 2021 07:48:00 +0200 Neuheiten in ArcGIS Pro 2.8 und ArcGIS Enterprise 10.9 Seit kurzem sind sowohl ArcGIS Pro als auch ArcGIS Enterprise in einer neuen Version verfügbar. Mit dem ArcGIS Pro Release profitieren Sie von einer verbesserten Performance, beschleunigten Workflows, sowie zahlreichen neuen Funktionen. ArcGIS Enterprise 10.9 bietet Verbesserungen im administrativen Bereich, im ArcGIS Enterprise Portal, sowie für das Inhalts- und Datenmanagement. Die deutschen Sprachversionen erscheinen für beide Produkte voraussichtlich Ende Juni 2021. ArcGIS Pro 2.8: Mehr Möglichkeiten durch neue Funktionen

Data Engineering
Die Analyse der Daten ist in vielen Workflows ein wichtiger erster Schritt für die räumliche Analyse und Kartenerstellung. Mit der neuen User Experience Data Engineering lassen sich die eigenen Daten erkunden, visualisieren und für GIS-Workflows aufbereiten.
So können etwa Statistiken berechnet und angezeigt werden, um die Datenwerte und deren Verteilung besser zu verstehen.
Zur Datenvorbereitung sind entsprechende Geoverarbeitungswerkzeuge für das Bereinigen, Konstruieren, Integrieren und Formatieren der Daten thematisch jeweils zusammengefasst.


Abb. 1: Im neuen Bereich „Data Engineering“ Statistiken berechnen und Diagramme anzeigen 

Barrierefreie PDF-Dateien
Layouts lassen sich nun als barrierefreie PDF-Dateien exportieren. Sie können für Kartenrahmen, Diagrammrahmen und Bilder alternative Texte angeben, die von Sprachausgabesystemen gelesen werden und so für eine bessere Verständlichkeit des Layouts sorgen. Einfach einen alternativen Text im Barrierefreiheit-Tag angeben und beim Layout-Export das Kästchen „Integrieren der Barrierefreiheit-Tags“ anhaken.


Abb. 2: Ein Layout als barrierefreie PDF-Datei exportieren

Befehlssuche
Die Befehlssuche ist ein besonderes Highlight – eine kleine, aber sehr feine neue Funktion, die prominent in der Bedienoberfläche von ArcGIS Pro verankert und auch über die Tastenkombination ALT+Q aufrufbar ist. Mit der Befehlssuche werden Befehle und Werkzeuge nach Namen oder Schlüsselwort gesucht. Das gewünschte Werkzeug kann direkt aus den Suchergebnissen heraus ausgeführt werden. Der Zugriff auf Werkzeuge geschieht so in Windeseile! Auch die assoziierten Hilfethemen werden direkt aus den Suchergebnissen geöffnet.


Abb. 3: Schneller Zugriff auf Befehle und Werkzeuge mit der Befehlssuche 

Performanceverbesserungen in vielen Bereichen
Performanceverbesserungen wurden in unterschiedlichen Bereichen vorgenommen: So sind das Öffnen und Speichern großer Projekte mit vielen Karten und Layouts nun wesentlich performanter. Auch an der Beschriftungsplatzierung wurde geschraubt: Die Maplex-Beschriftungsplatzierung und die Platzierung von Straßennamen werden jetzt schneller durchgeführt.

Im Bereich der Geoverarbeitung finden sich Performanceverbesserungen u.a. bei zahlreichen überarbeiteten Werkzeugen und Rasterfunktionen, beim Laden und Arbeiten mit ModelBuilder-Modellen und ebenso beim Laden der Eingabedaten von Geoverarbeitungswerkzeugen. Und nicht zuletzt ist das Laden und Darstellen von 3D-Objekten deutlich in der Performance verbessert, genauso wie die Darstellung von Vektorkachelkarten.

Schnelleres Arbeiten dank zahlreicher Produktivitätsbesserungen
Eine kleine Auswahl verbesserter und neuer Prozesse, die das Arbeiten mit ArcGIS Pro beschleunigen:

  • Geoverarbeitungsbefehle können nun als Python-Snippets in die Zwischenablage kopiert werden, ohne das Werkzeug ausführen zu müssen.
  • Bannermeldungen in Geoverarbeitungswerkzeugen weisen auf andere Werkzeuge hin, die schneller oder besser Ergebnisse erzielen.
  • Das Meldefenster für ausgeführte Geoverarbeitungswerkzeuge ist klarer und übersichtlicher gestaltet.
  • Karten und Layouts lassen sich in die Zwischenablage kopieren und anschließend in anderen Anwendungen verwenden.
  • Beschriftungsklassen lassen sich schnell duplizieren, genauso wie ausgewählte Layout-Elemente.
  • Neue Symbole werden mit der Symbol-Vorlage <alle anderen Werte> schnell angepasst.

Weitere Informationen

In der Online-Dokumentation „What’s New in ArcGIS Pro 2.8″ können Sie alle Neuerungen im Detail nachlesen. ArcGIS Pro 2.8 steht ab sofort via My Esri zum Download bereit. Die deutsche Sprachversion erscheint voraussichtlich Ende Juni 2021. Sie arbeiten noch nicht mit ArcGIS Pro? Nutzen Sie doch einfach die kostenfreie Testversion.

ArcGIS Enterprise 10.9: Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

ArcGIS Enterprise 10.9 bietet Ihnen ebenfalls viele tolle Neuerungen. Hier die wichtigsten Highlights im Überblick:

  • Shared Editing (Zwei-Wege-Synchronisation) ist jetzt für die verteilte Kollaboration verfügbar, so dass Organisationen Datenbearbeitungen und -aktualisierungen auf den selben Feature-Layern gemeinsam nutzen können.
  • Neue Datenmanagement-Erweiterungen (Daten anhängen, Features zu einer Sicht verbinden)
  • Administrative Berichte für Inventare von Elementen und Mitgliedern, die helfen, Fragen zum Status von Benutzern und Inhalten in ArcGIS Enterprise zu beantworten.
  • Neuer Startseiten-Editor
  • Viele Aktualisierungen für ArcGIS Enterprise-Sites, ArcGIS Experience Builder und ArcGIS StoryMaps
  • Erstes öffentliches Release von ArcGIS Enterprise on Kubernetes

Eine umfassende Übersicht über alle neuen Funktionen finden Sie im ArcGIS Blog und in der Dokumentation „What’s new in ArcGIS Enterprise 10.9".

 

Bei Fragen steht Ihnen unser Support unter esri-support(at)mysynergis.com gerne zur Verfügung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem ArcGIS Blog entstanden. Autoren: Angélique Wiedmer, Mark Kellermann

]]>
news-4254 Wed, 19 May 2021 16:38:00 +0200 Neuerungen in ProOffice 9.1 ProOffice ist in der Version 9.1 erschienen – mit zahlreichen neuen Funktionen und beschleunigten Arbeitsabläufen. Hier eine Übersicht der wichtigsten Neuerungen: ALKIS.buch

  • Die Suchkategorie "Alle Inhalte" wurde um die Sektion "Gebäude" erweitert, wodurch nach Grundstücken, welchen Gebäude zugeordnet sind, gesucht werden kann. Vorhandene Suchfelder sind: Hauptgebäude, Lfd. Nr. Nebengebäude, Name, Funktion, Zustand, Dachform und Bauweise.

Arbeitsschutz

  • Auf Grundlage der Dokumentationsverpflichtung nach § 24 DGUV Vorschrift 1 wurde ein Verbandbuch als Arbeitsablauf implementiert, um Verletzungen von Personen zu erfassen und Erste-Hilfe-Leistungen zu dokumentieren.



Basis

  • In der Verwaltung unter “Schnittstellen/Integration” gibt es die neue Sektion “Aufruf Konfigurator”. Hier können lesende und schreibende Aufrufe (ObjectCall und ObjectEdit) konfiguriert und ausgegeben werden, um diese in externen Anwendungen (z.B. WebOffice) einzubinden oder direkt im Browser zu verwenden.


  • Bevor die maximal lizenzierte Anzahl von Objekten erreicht wird, wird ein Hinweis-Dialog auf der Startseite eingeblendet, der anzeigt, wie viele Objekte noch erfasst werden können. Damit kann bei Bedarf frühzeitig eine Nachlizenzierung veranlasst werden.

Baumkataster

  • Der Button “Keine Ersatzpflanzung vorgesehen” im Arbeitsablauf “Ersatzpflanzung” kann für mehrere selektierte Bäume betätigt werden.
  • Mit der Produkteinstellung “Unterschriftenfunktion bei Kontrollen verwenden” kann bestimmt werden, ob die Person, die eine Kontrolle durchführt vor dem Abschließen verpflichtend unterschreiben muss. Diese greift auch in mobil+.

  • Hinsichtlich der FLL Konformität wurde das neue Feld “Bruchsicherheit” bei der Baumkontrolle ergänzt, und eine Checkbox an der Bestandskontrolle mit dem Namen “Jeder Einzelbaum des Bestands wurde kontrolliert” als Pflichtfeld implementiert.

Energiemanagement

  • Erfassung von Primärenergiebedarf: Unter Primärenergiebedarf versteht man den Energiebedarf, der für einen Energieträger aufgewandt wird, um ihn zu gewinnen, umzuwandeln und zu transportieren. Der Primärenergiebedarf ist also die Energiemenge, die außerhalb der Systemgrenze benötigt wird. Mit ProOffice ist es möglich, den Primärenergiebedarf für die Medien Strom und Wärme zu erfassen und bei der Berechnung der Energiebilanz zu berücksichtigen.

Grafik

  • Mit ProOffice 9.1 können dreidimensionale Gebäudedaten aus IFC-Dateien ausgelesen werden. Die Darstellung und Navigation innerhalb des BIM-Modells erfolgen in einem integrierten 3D-Viewer.

Grünflächenmanagement

  • Es wurde der neue Arbeitsablauf "Inventar" implementiert. Damit können Inventare schnell und einfach eingesehen werden.
  • Um Flexibilität für jene zu ermöglichen, die nicht mit Intervallen, Pflegeperioden und/oder Tarifen arbeiten wollen oder können, wurden Verpflichtungen der Angabe eines Tarifes oder einer Pflegeperiode im Katalog “Pflegemaßnahmenart” aufgehoben.

Instandhaltung

  • An Meldungen können Dokumente hinterlegt werden. Wird aus der Meldung eine Maßnahme generiert zusammen mit einem Arbeitsauftrag, so werden die Dokumente der Meldung an die Maßnahme und an den Arbeitsauftrag weitergereicht und in der Dokumentensektion angezeigt. Für Arbeitsaufträge ist auch eine Dokumentensektion verfügbar.
  • Am Gerät können in den neuen Sektionen “Arbeitsaufträge” und “Fremdvergabe” Arbeitsaufträge und Fremdvergaben ohne das Anlegen von Maßnahmen erfasst werden. Die Maßnahmen werden im Hintergrund automatisch generiert. Somit können Zeit und Arbeitsschritte gespart werden.

Kontaktverwaltung

  • In der Kontaktverwaltung sind neue Arbeitsabläufe für das Erfassen einer Firma, eines Kontakts, eines Mitarbeiters und eines Teams verfügbar. Damit kann sofort in die Erfassung gestartet werden, was Zeit spart.

Mietmanagement

  • Die Nebenkostenkontrolle wurde erweitert, um die nicht verumlagten Kosten von Gebäuden und Mieteinheiten/Tops, die den Eigentümern zu Lasten fallen.
  • In der Miete und in der Vertragsverwaltung ist es möglich, für einen VPI (Verbraucherpreisindex) einen Nachfolgeindex zu definieren. Dadurch greift bei Indexanpassungen an Zahlungen dann jeweils der Wert des aktuellen Index. Somit können Werte zur Indexanpassungen herangezogen werden, auch wenn diese im Ursprungsindex nicht mehr zur Verfügung standen. 

Reservierung

  • Die grafische Darstellung von Reservierungen in der Verfügbarkeitssuche wurde erheblich verbessert. Es wird je nach durchsuchtem Zeitraum eine tägliche, wöchentliche, monatliche oder jährliche Kalenderansicht mit allen reservierbaren Objekten angezeigt. Abhängig vom Reservierungsstatus werden die Objekte unterschiedlich farblich markiert.

Spielplatz

  • Die Hierarchie der Objekte wurde so umgebaut, dass die Funktionale Einheit als vollwertiges hierarchisches Element fungiert. Die Funktionale Einheit existiert in eineindeutiger Zuordnung entweder am Pflegebezirk oder an der Grünanlage und hat – wiederum eineindeutig – untergeordnete Teilflächen und Inventare.
  • An Funktionalen Einheiten wurde ein Nutzungsende eingeführt. Wird das “Bis”-Datum erreicht, wird, nach erneuter Bestätigung, das “Bis”-Datum von Teilflächen und Inventaren ebenfalls gesetzt.
  • In den Detailansichten der Funktionalen Einheit und des Inventars können in der Sektion “Schäden” Schäden erfasst werden. Wird an der Funktionalen Einheit eine Kontrolle durchgeführt, können diese Schäden abgearbeitet werden.

Vertragsverwaltung

  • Am Vertrag wurden mehrere Felder für das Umsatzsteuerrecht umgesetzt. Damit können alle relevanten Informationen rund ums Umsatzsteuerrecht an den Verträgen abgebildet und ausgewertet werden.
  • Ein neuer Arbeitsablauf “Vertragsregister” wurde eingeführt. Im Vertragsregister werden alle Verträge aus Mietmanagement und Vertrag (also Mietverträge, Verträge, Kaufverträge und Versicherungen) in einer Liste angezeigt. Diese ermöglicht eine Übersicht aller Verträge im System und es kann nach bestimmten Eigenschaften am Vertrag produktübergreifend gefiltert werden.



Wartungsbuch Wasser

  • Für die Fachobjekte in Wasser sind neue Standardberichte mit und ohne Karte verfügbar.
  • Die Detailansicht der Wasserversorgungsanlage wurde um Sektionen zu allen Wartungsstrategien, Maßnahmen, Mängeln, Meldungen und Terminen der der Wasserversorgungsanlage untergeordneten Objekte erweitert.

]]>
news-4259 Mon, 10 May 2021 11:22:00 +0200 After-Business-Workshop am 27. Mai 2021: Einführung in ArcGIS Arcade Wir laden Sie herzlich zu unserem kommenden Webinar zur Einführung in ArcGIS Arcade ein. Arcade vereinfacht eine Vielzahl von visuellen Anpassungen in Ihren Karten wie benutzerdefinierte Beschriftungen, Symbolisierungen und Pop-Ups. Mit der leicht erlernbaren Skriptsprache erstellen Sie benutzerdefinierte Visualisierungen und Beschriftungsausdrücke für verschiedenste Anwendungen und Geräte in der ArcGIS Plattform. So lassen sich komplexe Berechnungen für Visualisierungen gestalten, ohne vorab die Attribute der Ausgangsdaten ändern zu müssen. Zudem können Sie einen Ausdruck, den Sie zum Generieren einer benutzerdefinierten Beschriftung in ArcGIS Pro erstellt haben, ebenso für eine ähnliche Bezeichnung in ArcGIS Online verwenden.

In dieser Beispielkarte können Sie vorab einen ersten Eindruck gewinnen, wie Sie zeitliche Verläufe als Punktsignatur mit Farb-, Größen und Rotationsinformationen darstellen und ansprechende Popups formatieren.

Für diesen Workshop werden keine Kenntnisse in ArcGIS Arcade vorausgesetzt. Auf weiterführende Fragen fortgeschrittener Nutzer*innen wird im Anschluss an den Vortrag eingegangen, soweit dies im Rahmen der Zeit möglich ist.


Ort: Webinar via Microsoft Teams, ein Zugang ist auch ohne Teams per Internet Browser möglich

Beginn: Donnerstag, 27. Mai 2021, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über unser Anmeldeformular ist erforderlich

Vortragende: Morten Konturek & Philipp Funovits

Rückblick auf unsere letzten Webinare: Bei unseren letzten Veranstaltungen haben wir am 6. Mai vor einer Rekordzahl an Teilnehmer (über 400 Anmeldungen) die Vernetzung der BIM & GIS Technologiewelten vorgestellt. Auch unser Webinar zu den Möglichkeiten und dem flexiblen Geschäftsmodell der ArcGIS Platform ist auf ein reges Interesse gestoßen. Wir bedanken uns und stellen Ihnen die Videoaufzeichnung zur “ArcGIS Platform” zum Nachschauen sowie die entsprechenden Powerpoint Folien gerne zur Verfügung.

]]>
news-4251 Tue, 27 Apr 2021 10:09:00 +0200 ProOffice, WebOffice und GeoOffice Web-Seminare 2021 Auf Grund der regen Nachfrage bieten wir Ihnen auch dieses Jahr wieder Web-Seminare zu unseren Software-Lösungen an. Kurzweilig und kompetent werden die Themen von unseren Consultants vorgestellt und am System präsentiert. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Technische Voraussetzungen:

Die Web-Seminare werden mit der Software Zoom durchgeführt. Für die Teilnahme benötigen Sie einfach nur einen Browser (ohne Installation) mit Internetanbindung. Optional bietet Zoom auch einen Client zum Download an. Zur Teilnahme muss die Zoom-Website (www.zoom.us) von Ihrem Netzwerk aus erreichbar sein. Wir empfehlen, dies vorab über diesen Link zu testen und im Zweifelsfall Ihre IT um Unterstützung zu bitten.


Bereits abgehaltene Seminare:

26.05.2021 von 10:00 bis 11:00 Uhr
GeoOffice xPlanung – Wie baue ich ein neues XPlanungs-Projekt auf?

In diesem Web-Seminar lernen Sie, wie Sie die vorkonfigurierten Projektbausteine und Softwaremodule optimal nutzen. Trainer: Jan Heimbach, Consultant GeoOffice

06.07.2021 von 10:00 bis 11:00 Uhr
ProOffice GIS mit Infrastruktur Management erweitern

In diesem Webinar erfahren Sie, wie ausgehend von Ihrer bestehenden GIS Software kommunale Vermögenswerte jeglicher Art effektiv regelmäßig und auch auftragsbezogen verwaltet werden. Trainer: Thomas Schmölz, Senior Consultant

17.08.2021 von 10:00 bis 11:00 Uhr
ProOffice – Gebäudeverwaltung und Instandhaltung 

Wir gehen gezielt auf Fragen ein, die uns im Rahmen von Projekten oder auch im Support beim Einsatz von diesen ProOffice Modulen gestellt werden. Trainer: Herbert Beines, Consultant ProOffice

15.09.2021 von 10:00 bis 11:00 Uhr
WebOffice – Wie designe ich mein eigenes WebOffice

Entdecken Sie in diesem Webinar die Möglichkeiten von kundenspezifischen Anpassungen, um eigene WebOffice Projekte in die CI/CD-Vorgaben Ihres Unternehmens zu integrieren. Trainer: Thomas Huber, Senior Support Engineer

23.09.2021 von 11:00 bis 12:00 Uhr
Web-Seminar „Neuheiten in WebOffice 10.9“

Die seit kurzem verfügbare WebOffice-Version 10.9 vervollständigt den Umfang der VertiGIS Printing Tools und bietet neue Funktionen im Custom Tool ArcGIS Webszenen. Darüber hinaus wurden die Bibliotheken auf den neuesten Standard gehoben und WebOffice unterstützt die aktuellste Esri ArcGIS API for JavaScript. Neben diesen Schwerpunkten beinhaltet das aktuelle Release wieder eine Reihe an Änderungen in den unterschiedlichsten Bereichen, die auf Basis von Kundenwünschen über das Portal „WebOffice Ideas“ den Weg ins Produkt gefunden haben. 

20.10.2021 von 10:00 bis 11:00 Uhr
WebOffice automatisieren – Wie User selbst ihr System verwalten können

In dem Web-Seminar wird die Konfiguration einer Selbstregistrierungsseite für Ihr WebOffice Usermanagement erläutert. Trainer: Andy Freier, Consultant WebOffice

]]>
news-4257 Thu, 22 Apr 2021 11:12:00 +0200 ProOffice und WebOffice Anwendungen im Kufgem Journal Wir gratulieren unserem langjährigen Partner Kufgem zum 30-jährigen Firmenjubiläum! Dieser ganz besondere Anlass steht im Zentrum der aktuellen Kufgem Journal Ausgabe. Sie finden dort aber auch wieder spannende Artikel zu ProOffice Inventar, unserer neuen WebApp und einer neuen Hostingplattform. Wie können Gemeinden in Österreich Ihre Vermögenswerte optimal digital erfassen? Im Artikel „ProOffice Inventar – Vermögensveraltung leicht gemacht“ erfahren Sie, wie Sie Ihr Gemeindeeigentum strukturiert erfassen und einen kosteneffizienten Betrieb Ihrer Anlagen gewährleisten.

Im Artikel „ProOffice WebApp – die Infrastruktur-Management-Lösung zum Mitnehmen“ berichtet das Team der Kufgem über unsere neue Smartphone Anwendung, welche Sie unter anderem bei der Erledigung von Wartungsarbeiten oder Inventuren vor Ort unterstützt. Und auf Seite 30 erfahren Sie, was hat es mit der k5-GDI Hostingplattform auf sich hat – von der besonders unsere Kunden im Burgenland, in Kärnten und aus der Steiermark profitieren.

]]>
news-4256 Thu, 22 Apr 2021 07:36:45 +0200 Verkehrsauskunft Österreich VAO GmbH setzt auf ArcGIS Technologie und SynerGIS Know-how Die VAO erstellt mit dem Umsetzungspartner Mogree einen „Routenplaner für Radfahren“. Diese Applikation soll nicht nur Online sondern auch offline funktionieren. Dafür ist es erforderlich, die benötigten Daten (Radwege, Hintergrundkarten) auf die verwendeten mobilen Geräte zu übertragen. Als Hintergrunddaten werden die Daten der basemap.at Verwaltungsgrundkarte Raster Österreich verwendet. Diese Daten sind mit einer Open Government Data Lizenz frei verfügbar. Die über basemap.at verfügbaren Rasterkarten haben in der bereitgestellten Variante allerdings einen sehr großen Speicherbedarf.

Die VAO ist mit dem Ziel einer Optimierung dieser Datenmenge an SynerGIS herangetreten. Mit der durch SynerGIS durchgeführten Komprimierung konnte das Datenvolumen der basemap.at Daten für gesamt Österreich von 23 GB auf unter 9 GB reduziert werden.

Für die Nutzung in der bestehenden Mogree Applikationsarchitektur, wurde auf dem europäischen ArcGIS Online Knoten ein auf dem OGC-Standard basierendes, eigenes WMTS-Service der komprimierten Rasterdaten eingerichtet. Dieser Service wird von Mogree direkt verwendet, um die Hintergrunddaten auf die mobilen Geräte zu laden.

 


Alexander Schierhuber (Geoinformation und Datenmanagement der VAO):
SynerGIS hat in kürzester Zeit die bestehenden Daten der basemap.at komprimiert und durch die Nutzung von ArcGIS Online innerhalb von wenigen Tagen kostengünstig einen WMTS-Dienst bereitstellen können, der mit erheblich geringeren Datenmengen betrieben werden kann. Die VAO konnte daher den optimierten Prozess der Datenverwaltung ohne Investition in eigene Infrastruktur und ohne Veränderung der Applikationsarchitektur zeitnah umsetzen und damit den „Routenplaner für Radfahren“ erheblich optimieren.

Weitere Informationen:

]]>
news-4248 Mon, 19 Apr 2021 12:30:00 +0200 After-Business-Workshop am 6. Mai 2021: BIM & GIS – die Vernetzung zweier Technologiewelten Zwei marktführende Unternehmen, Esri und Autodesk, integrieren zwei Datenwelten: BIM & GIS. Warum ist diese Integration so sinnvoll und zukunftsweisend? Das wollen Ihnen die Teams von SynerGIS und Autodesk in einem gemeinsamen Webinar näherbringen. In diesem Webinar erfahren Sie Antworten zu folgenden Fragestellungen:

  • Wie spielen BIM- und GIS-Daten eigentlich genau ineinander?
  • Wie kann ich durch GIS-Daten mein Bauprojekt um sinnvolle Informationen anreichern?
  • Wie kann ich dadurch schon in der Planungsphase hilfreiche Simulationen und Analysen durchführen?
  • Welche Möglichkeiten bieten sich durch den Zugriff auf BIM Daten für Planung, Nutzung und Wartung von Gebäuden und Anlagen?

Melden Sie sich jetzt zu unserem After-Business-Workshop an und erfahren Sie, wie man die Geospatial Tools von Esri mit den Planungs- und Analyselösungen von Autodesk verknüpft und so Infrastruktur-Projekte in einen realen Kontext setzen kann!


Ort: Webinar via Microsoft Teams, ein Zugang ist auch ohne Teams per Internet Browser möglich
Beginn: Donnerstag 6. Mai 2021, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten.
Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos.
Vortragende:
Frederic Classon (Autodesk), Peter Remesch (SynerGIS)

]]>
news-4253 Mon, 19 Apr 2021 09:24:00 +0200 After-Business-Workshop am 28. April 2021: ArcGIS Platform Wir freuen uns, Ihnen im kommenden Webinar einen Einstieg in die technischen Möglichkeiten und das flexible Geschäftsmodell der “ArcGIS Platform” zu geben. Esri bringt die marktführende Technologie im Bereich Location Services als „Platform as a Service“ (PaaS) zu Ihnen! Von der ArcGIS Platform profitieren Entwickler, Unternehmen und Organisationen, die Raumbezug in Ihren Anwendungen und Businesssystemen benötigen. Integrieren Sie die Esri Technologie mit deren umfangreichen Funktionalitäten und erzeugen Sie mit einer Entwicklungsumgebung Ihrer Wahl (Mapbox GL JS, Leaflet, Open Layer und JavaScript API) und der Nutzung eines API-Keys eine exakt auf Ihre Bedürfnisse angepasste Anwendung.


Ort: Webinar via Microsoft Teams, ein Zugang ist auch ohne Teams per Internet Browser möglich

Beginn: Mittwoch, 28. April 2021, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. 

Vortragende: Gernot Tutsch, Thomas Gassner

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren: Am 6. Mai findet ein weiterer After-Business-Workshop zu BIM & GIS – die Vernetzung zweier Technologieweltenstatt. Sie erhalten dazu in den kommenden Tagen eine gesonderte Einladung. Kennen Sie Kolleg*innen, die sich für unsere Webinar-Reihe interessieren? Dann schicken Sie diese Einladung einfach weiter und empfehlen Sie unseren Newsletter!
]]>
news-4252 Thu, 15 Apr 2021 07:53:00 +0200 Das neue Release von ArcGIS Online ist da Was gibt es Neues im April? Wir zeigen Ihnen den neuen Map Viewer und die lang erwartete Möglichkeit, die Ausführung von ArcGIS Notebooks zu planen. Darüber hinaus erwartet Sie eine neue Version von ArcGIS Dashboards und eine neue Form der Kollaboration. Mit ArcGIS Online verbinden wir Menschen, Orte und Daten über interaktive Karten und analysieren sie mit intuitiven Werkzeugen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen von ArcGIS Online vor:

Neuer Map Viewer

Die Beta-Version des Map Viewer wird mit dem April Release für die allgemeine Nutzung freigegeben. Der ursprüngliche Map Viewer wird in Map Viewer Classic umbenannt, bleibt aber noch für einige Zeit der Standard-Viewer. Administrierende können aber alternativ auch den neuen Map Viewer über ihre Organisationseinstellungen als Standard festlegen. Einzelne Benutzer können in ihrem Nutzerprofil selbst festlegen, welcher der beiden Map Viewer primär verwendet werden soll.

Die neue Version des Map Viewer ermöglicht:

  • Zeichnen von Feature und Platzieren von Stempeln an beliebiger Stelle auf der Karte mit Hilfe der neuen Skizzenlayer
  • Bequemes Umschalten zwischen Layer beim Stylen und Konfigurieren von Pop-ups
  • Maximierung der Karte durch Ausblenden von UI Elementen
  • Direktes Erzeugen einer App mit ArcGIS StoryMaps, ArcGIS Dashboards und ArcGIS Instant Apps

Abhängig vom festgelegten Standard werden Layer in einem der beiden Map Viewer geöffnet: Sie klicken auf der Detailseite des Layer auf „In Map Viewer öffnen“ oder auf der Portalseite auf „Karte“. Unabhängig vom Standard stehen im App-Startprogramm beide Map Viewer für die Anwender zur Verfügung.

Festlegen des Organsiationsstandards

Ein Administrator kann unter Organisation/Einstellungen im Menüpunkt „Karte“ den Standard für den Map Viewer festlegen.


Abb. 1: Festlegen des Standard Map Viewer für die Organisation

Festlegen des Userstandards

Völlig unabhängig von den Einstellungen für den Standard Map Viewer der Organisation kann jeder User im Profil gesondert festlegen, welcher Map Viewer primär genutzt wird.


Abb. 2: Festlegen des Standard Map Viewer für jeden User

Partnerkollaborationen

ArcGIS Online-Organisationen können jetzt einfacher mit anderen ArcGIS Online-Organisationen zusammenarbeiten, indem sie eine Partnerkollaboration einrichten.

Diese Art der Kollaboration ermöglicht es Organisationen, Inhalte über Gruppen zu teilen, beizutragen und zu aktualisieren. Durch die Zuweisung der neuen Rolle „Vermittler“ können Organisationsmitglieder als Koordinatoren für die Zusammenarbeit benannt werden, die ihre Organisation in Kooperationsgruppen vertreten und die Mitglieder verwalten können.


Abb. 3: Einrichten einer Partnerkollaboration

ArcGIS Dashboards

Die neuen ArcGIS Dashboards (bislang in Beta), die auf der ArcGIS API für JavaScript 4.x aufbauen, werden für den allgemeinen Gebrauch freigegeben. Die vorherige Version von ArcGIS Dashboards wird zu ArcGIS Dashboards Classic.

Highlight dieser Version ist die Nutzung von Arcade für die bessere Steuerung von Listen oder Indikatoren, die selektionsbasierte Darstellung von Informationselementen oder Datenausdrücke.

Für dieses Dashboard wird die Version JavaScript 4.x genutzt. So können auch die neuen Fähigkeiten des Map Viewers genutzt werden, beispielsweise das Layerblending, der Punktdichte-Style oder die neuen Pop-ups.

Einen Überblick der Neuerungen finden Sie auch in diesem Blogbeitrag zum Thema ArcGIS Dashboard Beta.

ArcGIS Notebooks

Die ArcGIS Notebooks sind in ArcGIS Pro, ArcGIS Enterprise und seit letztem Jahr auch in ArcGIS Online verfügbar. Wer die ArcGIS Notebooks noch nicht kennt: Hier gibt es eine kurze Einführung zum Thema ArcGIS Notebooks in der Plattform.

Mit den ArcGIS Notebooks können Python Skripte (Python for ArcGIS und hunderte weiterer Bibliotheken) direkt in ArcGIS Online geschrieben, dokumentiert und ausgeführt werden, ohne dass eine eigene Systeminfrastruktur betrieben werden muss.

Mit dem April Update kommt eine enorm hilfreiche Funktion zu den ArcGIS Notebooks in ArcGIS Online: Scheduling, also die Möglichkeit die Notebooks zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in regelmäßigen Intervallen auszuführen.

Damit lassen sich Workflows wunderbar automatisieren:

  • Regelmäßiger Check der Anmeldungen in der eigenen Organisation und Löschen von inaktiven User um Usertypes für andere Anwender frei zu machen
  • Täglicher, stündlicher oder regelmäßiger Check von Webseiten oder anderen Internetressourcen auf Datenupdates (etwa Sensordaten, Fallzahlen, usw.), um diese in einem ETL-Prozess in die eigene ArcGIS Umgebung zu integrieren
  • Täglicher Export von Daten für die eigene Datensicherung
  • Automatischer Check der Inhalte der Subskription auf Nutzung oder Vollständigkeit der Metadaten

Apps und App Builder

Diese Version enthält weitere Verbesserungen an den Vorlagen für die konfigurierbaren Anwendungen. Der Bilddaten-Viewer wurde in die neue Konfigurationsoberfläche migriert. Die „In-der-Nähe“-Vorlage können Sie um Filter erweitern, um die Suchergebnisse basierend auf den mit der Funktion verbundenen Werten einzugrenzen.
Die Galerie der konfigurierbaren Anwendungen verfügt über eine neue Kategorie: die Instant Apps. Sie bieten einen schnellen Zugriff auf die Apps, die über den neuesten Konfigurationszugang via Express-Setup verfügen.


Abb. 4: Instant App-Vorlagen

Der ArcGIS Experience Builder führt vier neue Widgets ein: Verwaltung von Verzweigungsversionierung, Diagramme, Abfrage und Koordinatenkonvertierung.

Das Tabelle-Widget ist aus der Beta-Phase heraus und unterstützt die Bearbeitung von Attributen durch die Überprüfung von Datenaktionen und Benutzeranmeldungen und -rechten. Bei der Einstellung einer Datenquelle in Ihrer App können Sie jetzt eine ausgewählte Sicht auf selektierte Features wählen oder Ausgabedaten verwenden, die von den Abfrage- und Diagramm-Widgets generiert wurden.

Verwenden Sie die neuen Einstellungen für Datenaktionen, um ein Aktionsmenü in unterstützten Widgets bereitzustellen, damit Endbenutzer Daten zur Laufzeit verarbeiten können, z. B. in eine Datei exportieren oder ausgewählte Features in einem Ziel-Widget anzeigen können.

Weitere Highlights sind erweiterte Fanglinien, die Ihnen bei der Positionierung von Widgets helfen, Unterstützung für die Anpassung von Fenstern in verschiedenen Bildschirmgrößen und das Hinzufügen von App- und Seitenvorlagen für die Überwachung von Daten.

Mehrere Widgets wurden im ArcGIS Web AppBuilder verbessert:

  • District Lookup hat eine Option zum Anpassen der Meldung, die erscheint, wenn keine Ergebnisse gefunden werden.
  • Info-Zusammenfassung fügt die Option hinzu, Datensätze auf der Feature- und Gruppenebene zu sortieren.
  • Situationsbewusstsein hat eine Option, um numerische Werte jedes Layers mit oder ohne Formatierung anzuzeigen.
  • Editierbare Layer, die der App mit dem Widget „Daten hinzufügen“ hinzugefügt wurden, können jetzt mit dem Smart Editor Widget bearbeitet werden.
  • Wenn Sie eine Koordinaten-Attribut-Aktion definieren, um Standortinformationen in den Attributen eines Features zu sammeln, können Sie jetzt die Koordinaten basierend auf dem Standort des Benutzers bestimmen, der das Feature bearbeitet, indem Sie die Option „Mein Standort“ auswählen.

ArcGIS Velocity

ArcGIS Velocity ist eine Erweiterung von ArcGIS Online. Diese Erweiterung ermöglicht das Empfangen, Analysieren und Verarbeiten von Datenströmen, sowie die Batch Verarbeitung und Analyse von Big Data. Mit dem April Release von ArcGIS Online können die Ressourcen für ArcGIS Velocity auch in der EU-Region bereitgestellt werden.

Mehr zu ArcGIS Velocity können Sie hier nachlesen: Mit ArcGIS Velocity Echtzeitdatenströme optimal analysieren

 

Weitere Informationen finden Sie im Newsbeitrag What's new in ArcGIS Online (April 2021). Bei Fragen steht Ihnen unser Support unter esri-support(at)mysynergis.com gerne zur Verfügung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem ArcGIS Blog entstanden. Autor: Jörg Moosmeier, Esri Deutschland

]]>
news-4250 Wed, 14 Apr 2021 09:20:00 +0200 VertiGIS übernimmt Software-Partner KMS Bereich Facility Management wird weiter ausgebaut München, 14. April 2021 - VertiGIS, ein führender Lösungsanbieter und Softwareentwickler im Bereich der Geoinformationssysteme (GIS), hat heute den Abschluss der Übernahme des langjährigen Entwicklungspartners und Software-Spezialisten im Bereich Facility Management KMS Computer GmbH bekannt gegeben. KMS ist ein etablierter und bewährter Anbieter von Software für das computergestützte Gebäudemanagement (CAFM) mit Sitz in Dresden, Deutschland.

VertiGIS wird von der weltweit tätigen, technologiebasierten Investmentfirma Battery Ventures unterstützt, die unter dieser Marke Unternehmen zusammenführt, die auf GIS und Standorttechnologien spezialisiert sind. 

KMS ist für die GEBman Software bekannt und unterstützt seit 1990 Kommunen, Industrie-, Dienstleistungs- und Versorgungsunternehmen bei ihren Facility- und Dokumentenmanagement-Anforderungen. Die flexiblen, durchgängigen Lösungen – basierend auf neuesten Web-Technologien und geeignet für den internen oder mobilen Einsatz – integrieren den Zugriff auf und die Analyse von Sachdaten, Dokumenten und räumlichen Informationen für Anlagen, Immobilien und Objekte.

Seit 15 Jahren arbeitet KMS mit VertiGIS zusammen, um ProOffice – eine prozessorientierte Softwarelösung mit optionaler GIS-Anbindung für Infrastruktur-Workflows, die auf der GEBman-Technologie aufbaut – zu Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu bringen. Durch die Integration von KMS in VertiGIS ist sichergestellt, dass die strategische Planung und Entwicklung von ProOffice und GEBman weiterhin eng aufeinander abgestimmt sind.

Nach 30 Jahren war es für mich an der Zeit, das Unternehmen an die nächste Generation zu übergeben“, erklärt Konrad Schulze, Gründer und bisheriger Geschäftsführer von KMS. „Aufgrund der langjährigen erfolgreichen Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen KMS und VertiGIS weiß ich, dass wir die größten Stärken beider Unternehmen kombinieren können und erwarte, dass unsere gemeinsamen Kunden von der erweiterten Expertise und dem branchenführenden Know-how, das wir über die Jahre entwickelt haben, profitieren werden. Aus früheren Vertriebspartnern sind nun Kolleginnen und Kollegen geworden, und wir freuen uns darauf, als ein Team zusammenzuarbeiten.

Sebastian Schulze wird vom CTO bei KMS in die Rolle des Geschäftsführers wechseln, welche er zusammen mit Theodor Meusburger der VertiGIS wahrnehmen wird. Die Lösungen von KMS werden als wichtiger Bestandteil des VertiGIS Produktportfolios Kunden aus allen Branchen zur Verfügung stehen und die Weiterentwicklung und der Vertrieb der Software wird vom globalen VertiGIS Team unterstützt werden.

Wir freuen uns auf eine noch engere Zusammenarbeit mit unseren Freunden und Partnern bei KMS“, ergänzt Holger Schade, CEO VertiGIS EMEA. „Dieser Zugewinn wird zusätzliche Innovationen vorantreiben, da das technologische Know-how vergrößert werden kann. Facility-Management- und Instandhaltungs-Lösungen sind zentrale Stärken von VertiGIS, und die gemeinsamen Entwicklungspläne für ProOffice und GEBman passen perfekt in unsere Produktstrategie.

]]>
news-4247 Thu, 01 Apr 2021 15:07:00 +0200 Workshop am 15. April 2021: Geodaten & 4D – Strategien für mehrdimensionale digitale Karten Im kommenden Webinar stellen wir Konzepte zur Aufbereitung und Visualisierung von digitalen 3D Karten vor. Dabei erfahren Sie auch Strategien zur Integration der vierten, zeitlichen Dimension. Das allgemeine Interesse an mehrdimensionalen digitalen Karten steigt rasant. Es gibt immer mehr Anwendungsbereiche, für die neben klassischen digitalen 2D Karten auch die digitale Abbildung von 3D und 4D von großem Interesse sind. Am Beispiel der Ergebnisse des Forschungsprojektes 4D-SDI zeigen wir anhand digitaler Grundlagen von basemap.at auf, was es für eine künftige Aufbereitung von unterschiedlichen 2D-Inhalten (z. B. Straßen, Brücken, Gebäude, Gewässer, Labels) hin zu einer digitalen 3D-Grundkarte zu beachten gilt. Die dafür notwendigen Überführungsstrategien wurden dabei großteils für ArcGIS Pro konzipiert und prototypisch durchgeführt.

Neben 3D wird auch die Integration zeitlich dynamischer Inhalte wie z.B. verorteter Sensordaten wichtiger. Dazu zeigen wir exemplarisch auf, wie verortete IoT-Messdatenströme (z. B. Temperatur, Feuchte etc.) und andere öffentlich verfügbare Livedatenströme (z. B. Verkehrsdaten) gemeinsam mit 3D Grundkarten und Building Information Modelling (BIM) Daten sich hin zu digitalen live 4D Abbildern (Digital Twins) unserer Umwelt weiterentwickeln lassen.


Ort: Webinar via Microsoft Teams, ein Zugang ist auch ohne Teams per Internet Browser möglich

Beginn: Donnerstag 15. April 2021, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos.

Vortragender: Manfred Mittlböck, Caroline Atzl (beide Research Studios Austria Forschungsgesellschaft  – Studio iSPACE) und Stefan Jaquemar (SynerGIS)

]]>
news-4246 Wed, 31 Mar 2021 08:13:00 +0200 GeoOffice 10.8 SP2 und GeoOffice raumplanung 10.8.2 verfügbar GeoOffice 10.8 SP2 bietet zahlreiche Verbesserungen und Erweiterungen. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen: GeoOffice integrator 2021

  • Der GeoOffice integrator 2021 ist ein Werkzeug um verschiedene Anwendungsprogramme miteinander kommunizieren zu lassen. Die Vorteile gegenüber dem bisherigen GeoOffice integrator liegen vor allem darin, dass auf Seiten des Browsers keine ActiveX-Unterstützung mehr benötigt wird. Des Weiteren können die Konfigurationen gesammelt in einer einzigen Datei formuliert werden.

GeoOffice basis

  • Die Performance bei der Suche auf Verbindungsfelder in der GeoOffice abfragezentrale wurde verbessert.

GeoOffice raumplanung 

  • Anpassungen und Korrekturen in den Planzeichenverordnungen für Niederösterreich zur Unterstützung der 5. und 6. NÖ ROG-Novelle
  • Neuerstellung der leeren Vorlage-Datenbanken

Detaillierte Informationen zu allen Neuerungen finden Sie in den Release News zu GeoOffice 10.8 SP2 (pdf) und GeoOffice raumplanung 10.8.2 (pdf). Die Setups stehen Ihnen auf unserer neuen Installationszentrale online zum Download bereit. Falls Sie Fragen zur neuen Version haben, können Sie sich gerne über unser AIO-Serviceportal an uns wenden.

Ihr GeoOffice Team

]]>
news-4245 Tue, 16 Mar 2021 10:45:00 +0100 After-Business-Workshop am 25. März 2021: R und ArcGIS Wir freuen uns, Ihnen im kommenden Webinar einen Einstieg in die Arbeit mit R und ArcGIS zu geben. R ist eine populäre Programmiersprache, die seit Jahren neben Python eine dominierende Stellung im Bereich Datenanalyse und Statistik einnimmt und kontinuierlich ausbaut wird. Seit der Einführung der R-ArcGIS Brücke stehen Ihnen zahlreiche Visualisierungs- und Analysemethoden aus dem rasch wachsenden R-Ökosystem zur Verfügung. In diesem Webinar erfahren Sie anhand praxisnaher Beispiele, wie das Zusammenspiel zwischen R und ArcGIS funktioniert. Dabei erstellen wir Geoverarbeitungswerkzeuge im Esri Look & Feel, welche im Hintergrund auf der R-Skriptsprache beruhen und Funktionalitäten bereitstellen, die (noch) nicht in ArcGIS implementiert sind.

Für diesen Workshop werden keine Kenntnisse in R oder Erfahrungen im Erstellen von Skript-Tools vorausgesetzt. Auf weiterführende Fragen fortgeschrittener Nutzer*innen wird im Anschluss an den Vortrag eingegangen, soweit dies im Rahmen der Zeit möglich ist.


Ort: Webinar via Microsoft Teams, ein Zugang ist auch ohne Teams per Internet Browser möglich

Beginn: Donnerstag 25. März 2021, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über unser Anmeldeformular ist erforderlich, der Link zum Webinar wird per E-Mail vor Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben.

Vortragender: Philipp Funovits


Rückblick auf unser letztes Webinar

Bei unserem letzten Webinar „Update zu den ArcGIS Apps“ haben wir Ihnen Anfang März einen aktuellen Überblick zu den vielfältigen Büro-, Außendienst-, Gemeinschafts- und Builder Apps gegeben. Über 160 Anmeldungen zeugten auch dieses Mal von einem großen Interesse an Anwendungen für die ArcGIS Plattform.

Kennen Sie Kolleg*innen, die sich für unsere Webinar-Reihe interessieren? Dann schicken Sie diese Einladung oder den Anmeldelink einfach weiter!

]]>
news-4105 Mon, 01 Mar 2021 11:54:00 +0100 Neue Rufnummern bei der VertiGIS GmbH Österreich Wir sind für Sie ab ab 1. März 2021 noch einfacher erreichbar! Sie erreichen uns standortunabhängig unter den folgenden einheitlichen Rufnummern:

Zentrale: +43 (0)59908-0
Support: +43 (0)59908-100

Ihr Team der VertiGIS GmbH

]]>
news-4241 Thu, 18 Feb 2021 13:48:00 +0100 After-Business-Workshop als Webinar: Ihr nächstes Update zu den ArcGIS Apps Wir freuen uns Ihnen im kommenden After-Business-Workshop einen aktuellen Überblick über die ArcGIS Apps geben zu dürfen. Eine Reihe von Applikationen steht mit der ArcGIS Plattform zur Verfügung. Aber welche Besonderheiten bieten die einzelnen Apps, die als Teil einer ArcGIS Online Subscription zum Einsatz bereitstehen? Die Gliederung in die Kategorien Büro-, Außendienst-, Gemeinschafts- und Builder Apps ordnet die Applikationen bereits gewissen Zwecken zu. Aber welche App erfüllt am besten meine Aufgabenstellung? Welche Applikation deckt meine Anforderungen am besten ab und welche Themen lassen sich am besten durch App-übergreifende Umsetzungen abbilden? Lassen Sie uns diese Fragen anhand von Beispielen beantworten!


Ort: Webinar via Microsoft Teams, ein Zugang ist auch ohne Teams per Internet Browser möglich

Beginn: Mittwoch, 3. März 2021, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über unser Anmeldeformular ist erforderlich, der Link zum Webinar wird per E-Mail vor Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben.

Vortragende: Peter Stiegler, Stefanie Obmann


Rückblick auf unser letztes Webinar

Bei unserem letzten Webinar „Explorative Datenanalyse und Raum-Zeit-Würfel in ArcGIS“ haben wir mit über 80 anwesenden Teilnehmer*innen die vielfältigen Möglichkeiten zur Erkennung von Zusammenhängen in immer größer werdenden Datenmengen mit Zeitbezug verglichen. In der anschließenden Fragenrunde sind wir auf die notwendigen Rechnerkapazitäten und die Anforderungen an die Formatierung eingegangen.

Kennen Sie Kolleg*innen, die sich für unsere Webinar-Reihe interessieren? Dann schicken Sie diese Einladung oder den Anmeldelink einfach weiter!

]]>
news-4142 Tue, 16 Feb 2021 09:43:00 +0100 Neuheiten in WebOffice 10.8 SP2 Das Service Pack 2 von WebOffice 10.8 ist ab sofort verfügbar! Dieses Service Pack enthält zahlreiche Vorschläge unserer Community via WebOffice Ideas sowie weitere Verbesserungen. Core Client: Feature-Wünsche sorgen für Optimierungen

Neben einer Verbesserung der Multifunktionsleiste, des Zeitschiebereglers und des Konstruieren-Werkzeugs ist vor allem die Überarbeitung des Themenbaums hervorzuheben. Mit dem angepassten Themenbaum-Fenster lassen sich Kartendienste dort leichter verschieben und deren Eigenschaften anpassen. Für diesen Feature-Wunsch hinterließen knapp 20 Kunden aus verschiedensten Ländern und Segmenten auf WebOffice Ideas ihre Stimme.

Eine weitere Neuerung ist die Vorschau im Editiermodus. Hier sehen Anwender die Symbologie der zu erzeugenden Objekte auf einem Blick.

Flex Client: Erweiterte Integration von Partneranwendungen

Wir haben die Integration weiterer Partneranwendungen ermöglicht um die Einsatzmöglichkeiten vom Flex Client noch vielseitiger zu gestalten.

WebOffice bleibt bei ArcGIS API for JavaScript 4.17 mit IE 11 Support

Obwohl Esri mittlerweile die ArcGIS API for JavaScript 4.18 veröffentlicht hat, verwendet WebOffice 10.8 Service Pack 2 weiterhin die Vorgängerversion 4.17. So bleibt der Support für den Internet Explorer 11 für Sie weiterhin gewährleistet.

Alle neuen Features finden Sie in unserem Benutzerhandbuch!

]]>
news-4137 Wed, 03 Feb 2021 13:44:16 +0100 ArcGIS Pro 2.7 in deutscher Sprache verfügbar Die lokalisierten Setups und Sprachpakete stehen ab sofort zum Download auf My Esri bereit. Gehen Sie dazu einfach auf My Esri und laden Sie für ArcGIS Pro 2.7 das entsprechende Sprachpaket oder gleich das lokalisierte Setup von ArcGIS Pro 2.7 herunter.

Ebenso ist die Online-Dokumentation in deutscher Sprache für die neueste ArcGIS Pro Version verfügbar. Die Übersicht zu den Neuerungen stellt in kompakter Form auch Informationen bereit für die GPS-Unterstützung, die Bearbeitung der linearen Referenzierung, den neuen Datentyp 3D-Object Feature-Layer und die Möglichkeit, mobile Geodatenbases zu erstellen.

Eine Zusammenfassung der Neuerungen im aktuellen Release finden Sie im Newsartikel ArcGIS Pro 2.7 ist erschienen.

]]>
news-4117 Wed, 03 Feb 2021 07:48:00 +0100 Unser Online-Schulungsangebot 2021 inklusive Esri Teilnahmezertifikat Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass Online-Fortbildungen eine effiziente und zeitgemäße Ergänzung zu Vor-Ort-Schulungen geworden sind. Daher und auf Grund der aktuellen Corona-Situation bieten wir im ersten Halbjahr 2021 unser Schulungsprogramm im Online-Format an. Mit unserem Schulungsangebot halten Sie Ihre ArcGIS Kenntnisse auf dem laufenden Stand und eröffnen sich neue Horizonte bei Ihrer Projektumsetzung. Wenn Sie sich direkt an Ihrem Arbeitsplatzrechner im Büro oder zu Hause weiterbilden wollen, bieten wir Ihnen ab Jänner 2021 ein Onlineprogramm an. Dabei profitieren Sie von den neuesten technischen Standards und einem interaktiven Unterricht mit praktischen Übungen unter Anleitung eines zertifizierten Trainer*Innenteams.

Schulungstermine im 1. Halbjahr 2021

Auf Anfrage bieten wir weitere Esri Training Kurse oder individuelle Schulungen und Workshops an Ihrem Wunschtermin an. Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Schulungsangebot.

Interaktive Kommunikation über Microsoft Teams

Die Online-Präsentationen laufen über das Web-Konferenzsystem Microsoft Teams. Während der Schulung können Sie via Video, Audio oder Chat mit allen Beteiligten kommunizieren. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, den TrainerInnen über das Konferenzsystem ein Handzeichen oder sogar Zugriff auf Ihren Rechner zu geben.

Technische Voraussetzungen

Für eine Online-Schulung benötigen Sie einen internetfähigen PC, einen aktuellen Browser wie Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome und Kopfhörer oder Lautsprecher. Idealerweise arbeiten Sie mit zwei Monitoren an Ihrem PC – einem für die Präsentation der TrainerInnen und Ihr Arbeitsheft und einen weiteren für Ihre Übungen. Die Teilnahme ist natürlich auch mit nur einem Bildschirm möglich.

Für die Übungen im Kurs stellen wir Ihnen einen virtuellen Schulungsrechner mit installierter Esri Software in der Cloud zur Verfügung. Bitte überprüfen Sie Ihren Arbeitsplatz frühzeitig, ob er für den Einsatz in dieser Online-Schulung geeignet ist. Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen zu den technischen Voraussetzungen zur Teilnahme an Online-Schulungen.

]]>
news-4119 Mon, 01 Feb 2021 11:08:00 +0100 Schulungstermine im 1. Halbjahr 2021 Profitieren Sie von unserem Fortbildungsprogramm, das wir ab sofort auch als Online-Schulungen anbieten! Sie sparen sich dadurch Zeit für die Anfahrt und könnten sich direkt von Ihrem Arbeitsplatz aus weiterbilden. An folgenden Terminen bieten wir gemeinsam mit unserem Partner AED-SYNERGIS Schulungen für GeoOffice, WebOffice und ProOffice an:

Bitte beachten Sie die technischen Voraussetzungen für die Teilnahme an Online-Schulungen.

Auf Anfrage bieten wir weitere Schulungsangebote an Ihrem Wunschtermin an. Hier finden Sie alle Kurse und weitere Informationen zu unserem Schulungsangebot.

]]>
news-4085 Mon, 18 Jan 2021 11:14:00 +0100 Oberösterreich startet mit dem DORIS WebOffice eine neue Ära Das Digitale Oberösterreichische Raum Informations-System (DORIS) bietet seit 1991 aktuelle Fachinformationen und interessante Anwendungen für das tägliche Leben. Ab heute ist eine neue Version – basierend auf VertiGIS WebOffice – öffentlich verfügbar. Das neue DORIS wurde technologisch rundum erneuert und bietet einen noch besseren Bedienkomfort für die Öffentlichkeit und Landesbedienstete. Die Anforderungen an ein modernes Rauminformationssystem nehmen auf Grund immer komplexer werdenden Fragestellungen und einer beschleunigten technologischen Entwicklung permanent zu. Gleichzeitig benötigen viele Bereiche der Landesverwaltung verlässliche, aktuelle, flächendeckende und vergleichbare Informationen über den Raum als wichtige Entscheidungsgrundlage – sei es beim Straßenbau, Umwelt- und Naturschutz, in der Wasserwirtschaft, Raumordnung, Vermessung oder in der Forst- und Landwirtschaft.

Fit für zukünftige Anforderungen

Mit der Umstellung auf VertiGIS WebOffice erfährt DORIS zahlreiche technologische und funktionale Neuerungen, die den zukünftigen Anforderungen entsprechen. Anwender profitieren dabei von zahlreichen Verbesserungen wie einer übersichtlichen Anordnung der Werkzeuge in Gruppen (Ribbons), moderne Druckfunktionen (hochauflösender Druck, Drucken mehrerer Seiten über eine Verlaufslinie), 3D-Ansichten, integrierte Höhenprofile und ein Time Slider zur Visualisierung von Zeitverläufen (z.B. bei historischen Orthofotos). Mit der ArcGIS Plattform profitieren die Mitarbeiter*innen am Amt der Oö. Landesregierung zudem von einer Technologie, die vom Weltmarktführer Esri laufend weiterentwickelt und an die technologischen Standards der Zukunft laufend angepasst wird. Die Kartendienste werden dabei mit ArcGIS Pro erstellt, administriert und publiziert.

Angepasste Benutzeroberflächen für einen optimalen Bedienkomfort

Für einen optimalen Bedienkomfort gibt es zwei Möglichkeiten in DORIS WebOffice einzusteigen: DORIS WebOffice Flex ist die Version für mobile Endgeräte und Desktop-Anwender, die eine einfache Benutzeroberfläche bevorzugen. DORIS WebOffice Core ist für fortgeschrittene Anwender konzipiert, die auf einem Desktop-PC oder Laptop den vollen Funktionsumfang nutzen möchten. Der Funktionsumfang beider Benutzeroberflächen kann durch die Mitarbeiter am Amt ohne Programmierkenntnisse zentral konfiguriert und an die aktuellen Anforderungen laufend angepasst werden.

Nahtlose Umstellung in zwei Projektphasen

In der Phase 1 (Start mit Jänner 2021) werden die externen DORIS Kartenanwendungen unter der Adresse www.doris.at für die öffentliche Nutzung umgestellt. In der Phase 2 wird das DORIS intraMAP abteilungsweise im Anschluss bis zum Jahresende 2021 auf die neue Version nachgezogen.

Markus Lackinger aus der Abteilung Geoinformation und Liegenschaften beim Amt der Oö. Landesregierung und Projektleiter für die Umsetzung von WebOffice im DORIS zeigt sich mit der Umstellung sehr zufrieden: „Mit VertiGIS WebOffice profitieren unsere Anwender*innen von einer zentralen Anwendung für alle Themen. Besonders praktisch ist die zentrale Suchfunktion inklusive Themenbaum für eine schnelle räumliche Informationsabfrage, aber auch die Darstellung sämtlicher Daten direkt im Kartenfenster.

Wir gratulieren der Abteilung Geoinformation und Liegenschaften am Amt der Oö. Landesregierung zur erfolgreichen Projektumsetzung!

]]>
news-4092 Tue, 12 Jan 2021 13:13:00 +0100 After-Business-Workshop als Webinar: Explorative Datenanalyse und Raum-Zeit-Würfel in ArcGIS Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten After-Business-Workshop am 28. Jänner 2021 ein. In diesem Webinar geben wir Ihnen einen Überblick über Werkzeuge und Workflows die ArcGIS Pro mit den Spatial Statistics und Space Time Pattern Mining Toolboxes bereitstellt, um relevante Zusammenhänge und Muster in immer größer werdenden Datenmengen zu erkennen. Wie gewinne ich rasch einen Überblick über neue Datensätze, prüfe sie auf Plausibilität, erkenne Anomalien und transformiere sie für weitere Analysen? Wie kann ich feststellen, ob und wie verschiedene Kennzahlen miteinander zusammenhängen, sowie allenfalls Vorhersagen ableiten und deren Belastbarkeit quantifizieren? Wie erzeugt und analysiert man Raum-Zeit-Würfel aus Vektordaten mit Zeitbezug und nutzt sie für die Analyse von Trends bzw. zur Vorhersage der Entwicklung von Messgrößen mit Raumbezug?

Zur Beantwortung dieser Fragen laden wir Sie in unseren Workshop ein, um gemeinsam einen genaueren Blick auf ausgewählte Tools der Spatial Statistics und Space Time Pattern Mining Toolboxes sowie ArcGIS Notebooks zu werfen. Dieses Webinar richtet sich an ArcGIS Pro NutzerInnen, die sich mit Datenanalyse mit ArcGIS vertraut machen wollen oder mehr über die Handhabung von Raum-Zeit-Würfeln wissen möchten. Im Anschluss stehen wir gerne für Fragen zu Verfügung.


Ort: Webinar via Microsoft Teams, ein Zugang ist auch ohne Teams per Internet Browser möglich

Beginn: Donnerstag, 28. Jänner 2021, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über unser Anmeldeformular ist erforderlich, der Link zum Webinar wird per E-Mail vor Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben.

Vortragender: Philipp Funovits

]]>
news-4091 Tue, 22 Dec 2020 15:31:00 +0100 Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2021 Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben uns alle in diesem Jahr mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Wir mussten unsere sozialen Kontakte deutlich reduzieren und auf viele gewohnte Aktivitäten entweder verzichten oder diese auf ein digitales Format umstellen. Der technische Fortschritt und die Digitalisierung haben uns geholfen, die damit verbundenen Aufgaben leichter zu bewältigen. Auch der Fortschritt im medizinischen Bereich lässt uns mit Zuversicht in das kommende Jahr blicken. Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit, Ihre Impulse und Anregungen sowie für Ihre Treue zu uns und unseren Produkten. Wir freuen uns, mit Ihnen Ihre Ideen auch im kommenden Jahr umzusetzen, Projekte gemeinsam zu realisieren und weiterzuentwickeln.

Wir verzichten auch dieses Jahr bewusst auf die Zusendung einer Weihnachtspost und spenden stattdessen an die Aktion Licht in Dunkel.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir frohe und erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2021 bei bester Gesundheit.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Herzliche Grüße,
Ihr VertiGIS Team

]]>
news-4090 Tue, 22 Dec 2020 15:19:00 +0100 Frohe Weihnachten und geruhsame Feiertage wünscht Ihnen das SynerGIS Team 2020 war in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich und ereignisreich. Wir hoffen, dass dieses Jahr trotz der vielen Herausforderungen für Sie erfolgreich und vor allem gesund zu Ende geht. Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Auch in diesem Jahr erhalten Sie dieses Mail anstatt versandter Grußkarten – wir spenden der österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe einen nennenswerten Betrag für deren wertvolle Arbeit in schwierigen Zeiten.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten, erholsame Feiertage und viel Erfolg im neuen Jahr!

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team SynerGIS

]]>
news-4089 Mon, 21 Dec 2020 14:48:00 +0100 ArcGIS Pro 2.7 ist erschienen Spannende Neuerungen wie Unterstützung für GPS-Geräte, Bearbeitungsmöglichkeiten der linearen Referenzierung, 3D Object Feature Layer, mobile Geodatabases oder Layer- und Feature Blending lassen das GIS-Herz höher schlagen. Highlights im aktuellen Release

Unterstützung für GPS-Geräte

Ab sofort können Sie mit ArcGIS Pro und einem gekoppelten GPS-Empfänger ins Feld gehen und Positionsdaten hochgenau erfassen bzw. die eigene Position auf einer Karte/Szene anzeigen.

Bearbeitung der linearen Referenzierung

Mehrere Werkzeuge sind verfügbar, um Routen und Messwerte zu erstellen: Route erstellen, Route kalibrieren und Linien-Teil definieren.

Mobile Geodatabases für bessere Workflows

In ArcGIS Pro lassen sich nun mobile Geodatabases erstellen, die auch in ArcGIS Runtime und mobilen Apps von Esri verwendet werden können. Die räumlichen und nicht-räumlichen Daten werden in einer SQLite-Datenbank gespeichert.

Layer- und Feature Blending (Verschmelzung)

Mit den zahlreichen verfügbaren Blending-Optionen lassen sich sehr attraktive visuelle Effekte erzielen. Die Darstellung eines Reliefs gelingt beispielsweise sehr gut durch die Verschmelzung eines Terrain-Layers mit der darunter liegenden Grundkarte für Landbedeckung wie im Screenshot dargestellt. Auch die Darstellung von Features kann auf diese Weise verbessert werden


Realistische Darstellung von 3D-Objekten

Reflexion, Schatten oder auch Rauheit lassen sich mit dem neuen Datentyp 3D-Objekt Feature Layer darstellen. Szenen wirken dadurch noch realistischer!


Downloadmöglichkeiten

ArcGIS Pro 2.7 ist auf MyEsri zum Download verfügbar. Die Sprachpakete für eine deutsche Benutzeroberfläche stehen voraussichtlich im Februar 2021 zur Verfügung. Sie arbeiten noch nicht mit ArcGIS Pro? Probieren Sie es doch einfach aus mit der kostenfreien Testversion!

Alle Neuerungen in der Übersicht

In der Online Dokumentation finden Sie alle Details zu den einzelnen Highlights und eine vollständige Liste der neuen Funktionen. Einen kompakten Überblick über die Neuerungen in ArcGIS Pro 2.7 liefert das englischsprachige Video What’s new in ArcGIS Pro 2.7. Welche Kundenwünsche und Ideen im neuen Release umgesetzt wurden illustriert das englischsprachige Video Ideas in ArcGIS Pro 2.7

Geänderte Systemanforderungen

Seit dem ersten Release von ArcGIS Pro vor etwa 5 Jahren werden die Systemanforderungen hinsichtlich des Arbeitsspeichers (RAM) nun angehoben:

  • Minimum: 8 GB
  • Empfohlen: 16 GB
  • Optimal: 32 GB oder mehr

Die Anhebung geschieht, um der stetig neu hinzugekommenen Funktionalität von ArcGIS Pro Rechnung zu tragen und auch dem geänderten Nutzerverhalten (viele speicherintensive Anwendungen laufen parallel zu ArcGIS Pro) gerecht zu werden. Zudem können ArcGIS Pro Sessions längst auch mehrfach ausgeführt werden.


Bei Fragen steht Ihnen unser Support unter esri-support(at)mysynergis.com gerne zur Verfügung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem ArcGIS Blog entstanden. Autorin: Angélique Wiedmer

]]>
news-4088 Wed, 09 Dec 2020 10:14:44 +0100 Das Dezember Release von ArcGIS Online ist da! Wie bereits angekündigt, bringt das Dezember Release von ArcGIS Online einige wichtige Änderungen: HTTPS ist ab sofort zwingend, es gibt neue Anwendungstemplates, für Administratoren einige neue Einstellungen und ein wichtiges Feature für Hosted Feature Layer und Sichten. In der Nacht vom 8. auf den 9. Dezember wurde ArcGIS Online aktualisiert. Das Update bringt einige Neuerungen im Backend; der Internet Explorer 11 wird offiziell nicht mehr unterstützt und alle Subskriptionen können nur noch per HTTPS kommunizieren. Administrierende haben mehr Einfluss auf die verfügbaren Anwendungen und sehen in den Nutzungs-Reports mehr Details.

Mitglieder, die Anwendungen erstellen, bekommen ein weiteres Template der neuen Generation für Apps mit 3D Szenen. Hosted Feature Layer und deren Sichten bekommen ein wichtiges Update. Für einzelne Felder kann definiert werden, ob sie editierbar sind oder nicht.

Nur noch HTTPS

Mit diesem Update werden alle Subskriptionen auf HTTPS-only umgeschaltet. Für neue Subskriptionen galt dieses HTTPs-only schon länger, aber jetzt werden auch alte Subskriptionen, die eventuell noch http erlauben, umgestellt. Dies gilt übrigens auch, wenn externe Elemente wie Bilder referenziert werden. Auch hier kann nur noch HTTPS eingesetzt werden, da es sonst im Browser zu „mixed-content“ Fehlern kommen kann.

Ein Überblick der Auswirkungen und der Maßnahmen gibt es in diesem Support-Artikel: What do I need to know about HTTPS Only and the ArcGIS Platform?

Ein Hilfsmittel, um solche http-Referenzen schnell aufzuspüren und zu korrigieren, gibt es mit dem ArcGIS Online Security Advisor.

Ende der Unterstützung für Internet Explorer 11 und Edge Legacy

Im Einklang mit Microsofts offizieller Abkündigung von Internet Explorer 11 und Edge Legacy wird die Unterstützung beider Browser mit ArcGIS Online ebenfalls abgekündigt. Details können Sie in diesem Blog-Artikel nachlesen: Internet Explorer 11 geht in den Ruhestand – auch bei ArcGIS.

Mit dem Dezember-Update von ArcGIS Online ist es Kunden nicht mehr möglich, Unterstützung bei Problemen im Zusammenhang mit Internet Explorer 11 oder Microsoft Edge Legacy zu erhalten. Wir empfehlen die Verwendung der neuesten Version von Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge, um Probleme zu vermeiden.

Ab diesem Update erhalten alle Benutzer, die Internet Explorer 11 oder Edge Legacy zum Anzeigen von ArcGIS Online-Anwendungen oder der Website verwenden, eine Informationsmeldung, die auf die Verwendung eines nicht unterstützten Browsers hinweist.

Administrative Neuerungen

Verwaltung des Zugangs zu Anwendungen

In ArcGIS Online gibt es zwei verschieden App-Typen. Apps, die einem User zugeordnet sind, und Apps, die implizit mit dem Usertyp genutzt werden können. Administratoren können sich dafür entscheiden, Anwendungen zu blockieren, die in allen Benutzertypen enthalten sind und nicht über Lizenzen, Einstellungen oder Berechtigungen gesteuert werden können.

Abb. 1: Gesperrte Anwendung Web AppBuilder

Im oben angeführten Beispiel können in der Organisation keine Apps basierend auf Web AppBuilder erstellt oder genutzt werden.

Asia Pacific Region für Geodaten

Die asiatisch-pazifische Region wird als Option für alle neuen ArcGIS Online-Abonnements eingeführt. Diese Region wird zusätzlich zu den bestehenden Regionen USA und Europa einen neuen Standort für das Hosting von Daten bieten. In diesem Blog-Artikel können Sie mehr zum regionalen Datenhosting lesen.

Neue Charts für Feature Data Stores und erweiterte administrative Berichte

Für Organisationen, die ein Premium Feature Data Store-Abonnement erworben haben, wird ein neues Diagramm verfügbar sein, das die Auslastung der Ressourcen im Laufe der Zeit anzeigt.

Abb. 2: Nutzungsstatistik für einen Premium Feature Data Store

Für Berichte im CSV Format ist es Administrierenden möglich Tagesberichte für Aktivitäten zu erzeugen. Im Credit-Bericht werden ab sofort auch Notebooks berücksichtigt.

Möglichkeiten zur Anmeldung

Für eine ArcGIS Online Organisation können unterschiedliche Login-Verfahren definiert werden: ArcGIS Login, SAML und/oder OpenID über den eigenen Enterprise Identitätsmanager und Social Logins (Facebook, Google, Apple, GitHub). Neben der prinzipiellen Verfügbarkeit der Anmeldeoptionen kann auch die Reihenfolge der Login Verfahren geändert werden, damit das primäre Anmeldeverfahren, das die Mitglieder nutzen, immer oben steht.

Startseiten-Editor

Der neue Editor für die Startseiten, der parallel zum klassischen Editor seit einigen Versionen verfügbar ist, hat einige Ergänzungen bekommen:

  • Textblöcke können mit URLs oder Mailadressen ergänzt werden.
  • Die Fußzeile kann um einen eigenen Text oder einer URL ergänzt werden.
  • Eingebundene Elementgalerien können nach Elementtyp gefiltert werden und im Text können URLs ergänzt werden.

Neue und verbesserte Templates für Webanwendungen

ArcGIS Online bietet eine Reihe von Templates für die schnelle, Wizard-unterstützte Bereitstellung von Webanwendungen an.

Einige dieser Templates haben jetzt den Status „Mature“. Sie werden also nicht mehr weiterentwickelt und für neue Anwendungen sollte man sie nicht mehr nutzen. Bereits bestehende Anwendungen funktionieren weiterhin und müssen nicht geändert werden.

Es gibt modernere Templates mit denen Anwendungen gestaltet werden können. Mit diesen Templates, (erkennbar an den blauen, skizzenhaften Symbolen) können die Vorteile unserer aktuellen JavaScript APIs genutzt werden, wie etwa höhere Performanz, Blending Effekte und Feature Beschriftungen. Die neueste Ergänzung zu diesen Templates ist der 3D Viewer. Mit diesem Template steht eine moderne Oberfläche zur Arbeit mit 3D Szenen zur Verfügung. Einen Überblick der Neuerungen zu den Templates gibt es in diesem englischen Blog-Beitrag: What’s New in Configurable Apps.

Abb. 3: Express Setup für 3D Viewer

Wenn bei einer öffentlichen, anonym nutzbaren Anwendung, die mit dem Experience Builder erstellt wurde, Abonennteninhalt vorkommt, kann dieser für die Anwendung anonym verfügbar gemacht werden. Für den Zugriff auf Abonennteninhalt bräuchte man sonst einen ArcGIS Account, was einer anonymen Nutzbarkeit widersprechen würde.

Daten Management

  • Wenn ein Feature-Layer oder eine Sicht auf diesen Feature-Layer editierbar ist, kann jetzt die Editierbarkeit für einzelne Felder kontrolliert werden. Da diese Änderung absolut gilt, auch für den Dateninhaber oder Administrierenden, wird empfohlen diese Option vor allem bei Sichten anzuwenden.
  • Beim Erstellen einer Sicht werden die Definitionen für Felder vom Ursprungslayer an die Sicht vererbt. Jetzt können diese Einstellungen, wie Alias, Beschreibung, Feldwerttyp und Editierbarkeit separat für die Felder der Sicht übernommen und spezifisch für die Sicht angepasst werden.
  • Mit der Version 2.7 von ArcGIS Pro können Gebäude-Szenen-Layer mit zugehörigen Feature Layer veröffentlicht werden. Durch das neue Feature in Scene Viewer (Suche nach Attributen in diesem Layertyp) können dadurch einzelne für BIM relevante Features nicht nur dargestellt, sondern auch suchbar gemacht werden.
  • Für Feature Layer mit Anhängen wie etwa Fotos, wird die Größe dieser Anhänge separat in der Übersichtsseite des Layers ausgewiesen.

Scene Viewer

Für Gebäude-Szenen-Layer können Features gesucht werden. Dabei wird der assoziierte Feature Layer durchsucht. Mit dieser Funktion können einzelne BIM relevante Elemente gesucht werden.

Scene Viewer erweitert die Unterstützung für Scene Layer mit zugehörigen Feature Layer. Bearbeitungen, die noch nicht im i3s-Cache aktualisiert wurden, werden jetzt berücksichtigt und gerendert. Zusätzlich zeigen Popup-Fenster Attributwerte an, die aus zugehörigen Feature-Tabellen stammen.

Transparente Objekte werden unabhängig von der Kameraposition gerendert. Die neue reihenfolgeunabhängige Transparenz (OIT) unterscheidet mehrere Glasschichten oder die Rückseite von transparenten Gebäuden und anderen 3D-Symbologien.

Notebooks

Unter dem Reiter „Notebooks“ gibt es jetzt eine eigene Notebook Landingpage zum Suchen, Verwalten und Filtern von verfügbaren Notebooks. Wenn ein Mitglied ausreichend Rechte hat, können in dieser Landingpage auch Notebooks erstellt werden. Administrierende können hier auch alle laufenden Notebooks ansehen und bei Bedarf beenden.

Abb. 4: Notebooks-Übersicht

Weitere Informationen finden Sie im Newsbeitrag What's new in ArcGIS Online (December 2020). Bei Fragen steht Ihnen unser Support unter esri-support(at)mysynergis.com gerne zur Verfügung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem ArcGIS Blog entstanden. Autor: Jörg Moosmeier, Esri Deutschland

]]>
news-4087 Thu, 03 Dec 2020 15:12:36 +0100 Web Seminar „Neuheiten in ProOffice“ – jetzt anmelden! Am Donnerstag, den 17. Dezember 2020 bietet das ProOffice Team von 10:00 - 10:45 ein Web Seminar zu den Updates der letzten ProOffice Versionen. Melden Sie sich jetzt an und erfahren Sie alle Neuerungen aus erster Hand! Im November ist ProOffice in der Version 9.0 erschienen, das zusammen mit den vorherigen Updates zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen bietet. Aus diesem Anlass möchten wir Ihnen kurz vor Jahresende die Highlights der diesjährigen ProOffice Neuerungen im Rahmen eines Web Seminars vorstellen. Die Themen reichen vom Energiemanagement mit Versorgungsbereichen über die Verwendung von Instandhaltungsplänen und der Inventur mit der Web App bis hin zu weiteren Highlights aus unseren Infrastrukturmanagement-Lösungen. Neben fachspezifischen Innovationen werden wir Ihnen auch die neuen Möglichkeiten auf mobilen Geräten vorstellen.

Im Anschluss geben wir Ihnen einen Ausblick zu den anstehenden Planungen für weitere ProOffice Versionen im kommenden Jahr. Melden Sie sich über das unten angeführte Anmeldeformular an, wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch!

Ihr VertiGIS ProOffice Team


Ort: Web Seminar via Microsoft Teams, eine Teilnahme ist auch ohne Teams per Internet-Browser möglich.

Beginn: Donnerstag, 17. Dezember 2020, 10:00 Uhr; Dauer: 45 Minuten. Sie haben am 17.12. keine Zeit? Kein Problem – melden Sie sich trotzdem an! Allen angemeldeten Personen wird das Web Seminar auch als Videoaufzeichnung zur Verfügung gestellt.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über unser Anmeldeformular ist erforderlich, der Link zum Web Seminar wird per E-Mail bekanntgegeben.

Vortragende: Sophia Paul, Melanie Mazurides

]]>
news-4084 Mon, 23 Nov 2020 09:26:56 +0100 Digitales Brandschutzmanagement in Rekordzeit eingeführt Hilscher Gesellschaft für Systemautomation nutzt ProOffice als CAFM-System. Entsprechend den Unternehmensrichtlinien, immer mit dem höchsten Qualitätsstandard zu arbeiten, hat die Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH ProOffice als digitales Facility-Management-System eingeführt. Die webbasierte CAFM-Lösung aus der VertiGIS Unternehmensgruppe soll künftig Steuerungs- und Entscheidungsprozesse des Fabrikautomations-Produzenten und -Dienstleisters optimieren sowie dessen Zertifizierung nach ISO 9001 und 14001 unterstützen.

Im Referenzbericht erfahren Sie alles über das Projekt und den bisherigen gemeinsamen Weg.

]]>
news-4081 Wed, 18 Nov 2020 15:07:00 +0100 Internet Explorer 11 geht in den Ruhestand – auch bei ArcGIS Der Internet Explorer 11 und Microsoft Edge Legacy werden 2020 von Microsoft in den Ruhestand geschickt. Auch ArcGIS wird die beiden Browser bald nicht mehr unterstützen. Hier erfahren Sie, was das für Ihre Arbeit bedeutet. Der 2013 veröffentlichte Internet Explorer 11 hat seit 2014 keine Updates mehr erhalten und wurde durch Microsoft Edge ersetzt, das mit Windows 10 veröffentlicht wurde und jetzt auch für Windows 7, 8.1 und sogar MacOS verfügbar ist.

Jetzt ist auch für Esri die Zeit gekommen, die Unterstützung für den Internet Explorer 11 in ArcGIS Online, ArcGIS Enterprise und ArcGIS API for JavaScript auslaufen zu lassen. Das betrifft den Internet Explorer 11 und Microsoft Edge Legacy, der Nachfolger Microsoft Edge wird weiterhin unterstützt. Microsoft selbst hat übrigens für die eigenen Webanwendungen von Microsoft Teams und Microsoft 365 die auslaufende Unterstützung angekündigt: Microsoft 365 apps say farewell to Internet Explorer 11 and Windows 10 sunsets Microsoft Edge Legacy.

Was bedeutet das für ArcGIS Online Nutzer?

Ab dem ArcGIS Online Update im Dezember 2020 wird kein technischer Support mehr für Internet Explorer 11 oder Microsoft Edge Legacy-spezifische Probleme geleistet. ArcGIS Online wird zwar auch nach dem Dezember-Update mit dem Internet Explorer aufrufbar sein, einige Funktionen können aber insbesondere nach weiteren Updates ganz oder teilweise nicht mehr funktionieren.

Was bedeutet das für ArcGIS Enterprise Nutzer?

Kunden erhalten keinen Support mehr für Probleme im Zusammenhang mit Internet Explorer 11 oder Edge Legacy mit ArcGIS Enterprise 10.9 und darüber hinaus. Kunden mit ArcGIS Enterprise 10.8.1 oder früheren unterstützten Versionen erhalten weiterhin Unterstützung für Internet Explorer 11 und Microsoft Edge Legacy gemäß dem regulären ArcGIS Enterprise Produktlebenszyklus.

Das bedeutet, dass es keine unmittelbaren Auswirkungen auf Kunden gibt, die ArcGIS Enterprise verwenden. Erst wenn Ihre Organisation ein Upgrade auf ArcGIS Enterprise 10.9 (geplant in 2021) oder darüber hinaus durchführt, wird die Unterstützung für Internet Explorer 11 und Microsoft Edge Legacy wegfallen.

Welche Auswirkungen hat das auf die ArcGIS API for JavaScript?

Ab Version 4.18 und 3.35 der ArcGIS API für JavaScript (Dezember 2020) erhalten Kunden keinen Support mehr für Probleme im Zusammenhang mit Internet Explorer 11 oder Microsoft Edge Legacy. Für die Versionen 4.18/3.35 und darüber hinaus wird kein Support mehr für Internet Explorer 11 oder Microsoft Edge Legacy-spezifische Probleme geleistet, und wir werden das Testen neuer Versionen mit diesen Browsern einstellen.

Anwendungen, die mit API-Versionen 4.x bzw. 3.x erstellt wurden, werden unterschiedlich beeinflusst. Um Neuerungen einzuführen und eine schlankere API liefern zu können, werden wir die Internet Explorer-Unterstützung in der 4.x-Codebasis ab Version 4.18 vollständig entfernen.
Das bedeutet, dass Anwendungen, die mit 4.18 und darüber hinaus erstellt wurden, in IE11 nicht mehr funktionieren. Im Falle von 3.x werden viele Dinge in Internet Explorer mit den Versionen 3.35 und darüber hinaus weiterhin funktionieren. Möglicherweise funktionieren einige Elemente nur noch teilweise oder gar nicht mehr, wenn Aktualisierungen vorgenommen werden.

Kunden mit den Versionen 4.17/3.34 oder früheren unterstützten Versionen werden weiterhin Support für Internet Explorer 11 und Microsoft Edge Legacy gemäß dem regulären ArcGIS API für den JavaScript-Produktlebenszyklus erhalten.

Das bedeutet, dass es keine unmittelbaren Auswirkungen auf Kunden gibt, die ArcGIS API für JavaScript verwenden. Erst wenn Sie Ihre Anwendung auf die Versionen 4.18/3.35 oder höher aktualisieren, verschwindet die Unterstützung für Internet Explorer 11 und Microsoft Edge Legacy.

Unsere Empfehlung

Wir empfehlen Ihnen dringend, auf einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome umzusteigen.

Wenn Sie ArcGIS Online verwenden, werden Sie ab dem Dezember 2020-Update bei der Nutzung von IE11 mit ArcGIS Online oder Anwendungen, die IE11 nicht oder nur eingeschränkt unterstützen, eine Warnmeldung erhalten. 2021 wird die Unterstützung von IE11 und Edge Legacy komplett eingestellt.

Wenn Sie ArcGIS Enterprise verwenden, sollten Sie diesen Umstieg vornehmen, bevor Sie ArcGIS Enterprise auf eine Version ab 2021 oder höher aktualisieren.

Sofern Sie die ArcGIS API für JavaScript verwenden, sollten Sie diesen Schritt machen, bevor Sie Ihre Anwendung auf Version 4.18 oder 3.35 aktualisieren oder bevor Sie eine neue Anwendung mit einer dieser Versionen erstellen. Wir empfehlen jedoch dringend, besser früher als später auf einen modernen Browser umzusteigen.


Weitere Informationen finden Sie im Newsbeitrag So Long Internet Explorer 11, and Thanks for All the Views. Bei Fragen steht Ihnen unser Support unter esri-support(at)mysynergis.com gerne zur Verfügung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem ArcGIS Blog entstanden. Autor: Jörg Moosmeier, Esri Deutschland

]]>
news-4079 Tue, 17 Nov 2020 10:08:55 +0100 COVID-19 – Wir sind weiterhin für Sie erreichbar! Mit 17.11.2020 werden die Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Krise durch den Erlass der Notmaßnahmenverordnung weiter verschärft, wodurch sich Österreich ab heute in einem zweiten Lockdown befindet. Auch wir müssen in dieser Zeit bis 6. Dezember 2020 persönliche Kontakte so weit wie möglich reduzieren und stehen Ihnen wie gewohnt via Telefon, Email und Videokonferenz für Supportanfragen, Produktinformationen, Schulungen und Besprechungen zur Verfügung. Persönliche Meetings finden nur dann statt, wenn diese unaufschiebbar sind und in digitaler Form nicht abgehalten werden können.

Die kommenden drei Wochen werden für alle wieder besonders herausfordernd. Wie im Frühjahr sind wir zuversichtlich, diese Zeit gemeinsam mit Ihnen durchzustehen.

Herzliche Grüße,
Ihr SynerGIS Team

]]>
news-4074 Wed, 11 Nov 2020 16:00:00 +0100 Neuerungen in ProOffice 9.0 ProOffice ist in der Version 9.0 erschienen – mit zahlreichen neuen Funktionen und beschleunigten Arbeitsabläufen. Hier eine Übersicht der wichtigsten Neuerungen: Baumkataster

  • Mit dem neuen Rollenrecht „Nur Bäume mit zugewiesenen Maßnahmen anzeigen“ werden eingeloggten Personen nur noch jene Bäume angezeigt, deren Maßnahmen ihnen zugewiesen sind.
  • Der GIS-Baumstandard für eine grundlegende Verbindung von ProOffice und WebOffice  wurde überarbeitet. Damit können Baumprojekte inklusive GIS-Anbindung einfacher eingerichtet werden.

Energiemanagement

  • Die neue Funktion „Strangschema” (aufrufbar unter Startseite > Aktionen) bietet eine Übersicht aller verfügbaren Medien mit einer Möglichkeit zum Absprung in den jeweiligen Zählpunkt.


    Beispiel für ein Strangschema.

  • Die Versorgungsbereiche wurden umfangreich erweitert. So ist es nun möglich, Zählpunkte sowie Ziel- und Grenzwerte am Versorgungsbereich zu hinterlegen. Ebenso wurde die Energiebilanzierung analog zu den Gebäuden implementiert und graphisch am Versorgungsbereich dargestellt. Die Berichtsdatenquellen wurden umfangreich erweitert, sodass auch eine Ausgabe als Bericht möglich ist.


    Energiebilanzierung eines Versorgungsbereichs mit zwei Gebäuden.

  • Mit der Echtzeitauslesung können aktiv Sensorwerte von der MucBox angefordert werden – unabhängig vom eingestellten Übergabeintervall. Damit kann beim Zählerwechsel oder Mieterauszug der aktuellste Stand für die Verbrauchsberechnung herangezogen werden. Der Wert der Echtzeitauslesung wird als Vergleichswert im System hinterlegt oder als separater Ablesewert an den Zähler übernommen. Für ein einfaches Handling wurde dafür ein neuer Arbeitsablauf im Energiemanagement implementiert.

Grünflächenmanagement

  • Um die Vorgaben der FLL Richtlinie noch genauer abbilden zu können, kann im Katalog „Pflegemaßnahmenart“ bei jeder Pflegemaßnahmenart „Auf Anforderung“ statt eines Intervalls angegeben werden.

Instandhaltung

  • Die Navigationsbaum-Struktur kann jetzt von der voreingestellten TGA-Struktur auch auf die Liegenschafts-/Gebäude Struktur umgestellt werden.
  • Die neue Aktion „Instandhaltungsplan“ wurde auf der Produktstartseite zur Übersicht aller Wartungen hinzugefügt.


    Instandhaltungsplan in der Jahresansicht

Inventarverwaltung

  • Inventuren können mit der Web App auch am Smartphone durchgeführt werden. Dabei können Barcodes manuell eingetragen oder über die Scanfunktion mit der Gerätekamera gefunden werden. Die erfassten Geräte und Inventare werden automatisch gezählt, sodass ein zügiges Abarbeiten der Inventur möglich ist.


    Der Arbeitsablauf „Inventur durchführen“ und die Übersicht eines Standorts bei einer Inventur in der Web App.

Kosten und Budget

  • In der Verwaltung gibt es zwei neue Einstellungen: „Fibu-Export für Eingangsrechnungen“ und „Fibu-Export für Ausgangsrechnungen“. Ist eine dieser Einstellungen deaktiviert, dann werden die entsprechenden Rechnungen nicht bei der Fibu-Überleitung zur Auswahl gestellt.

Lagerverwaltung

  • In der Web App und auf der Startseite der Lagerverwaltung wurden zwei neue Arbeitsabläufe implementiert: „Lagerentnahme“ und „Lagereingang“. Über diese vereinfachten Abläufe können Artikel aus dem Lager entnommen werden oder ins Lager gebracht werden. Die Artikel können über einen Barcodescan schnell und unkompliziert aufgerufen werden.


    Übersicht Lagereingang und Formular zur Erfassung eines Eingangs in der Web App

Service Desk

  • Mit dem Sortieren von Meldungen (per Drag and Drop) ist es möglich diese hinsichtlich der Reihenfolge zu priorisieren.

Spielplatz

  • Die Kontaktart „Team“ kann bei Maßnahmen, Kontrollen und Dauermaßnahmen im Feld „Zuständig“ verwendet werden. So können mehrere Kontakte diese jeweiligen Wartungen bearbeiten und durchführen. Auch hier gelten Vertreterregelungen weiterhin.
]]>
news-4075 Wed, 11 Nov 2020 15:03:00 +0100 After-Business-Workshop als Webinar: ArcGIS Pro - Vertiefung und Performance Aspekte Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten After-Business-Workshop am 2. Dezember ein. In diesem Webinar geben wir Ihnen einen vertiefenden Einblick zur Performance-Optimierung bei den Geoverarbeitungswerkzeugen in ArcGIS Pro. Die Performance ist ein wichtiger Aspekt beim Analysieren von Daten – vor allem wenn Aufgaben innerhalb einer vorgegebenen Zeit durchgeführt werden müssen oder wenn sich Arbeitsschritte wiederholen. Dies kann schon oft mit kleinen Anpassungen an Daten und Werkzeugen erreicht werden. In diesem Workshop werden wir dabei ein Hauptaugenmerk auf die Geoverarbeitungswerkzeuge (geoprocessing tools) in ArcGIS Pro und das Entwerfen eigener Scripts legen. Das beinhaltet Überlegungen für die Umsetzung von Abfragen, Index versus NoIndex, speicherbasierte Workspaces (Processing in Memory), der parallelen Verarbeitung (Multiprocessing) sowie (paarweises) Puffern.

Vieles davon wirkt sich auch auf das normale Arbeiten mit ArcGIS Pro, ArcGIS Enterprise und ArcGIS Desktop aus. Daher richtet sich dieses Webinar sowohl an Systemadministratoren als auch an Nutzer mit ArcGIS Pro Grundkenntnissen. Im Anschluss stehen wir für Fragen gerne zu Verfügung.


Ort: Webinar via Microsoft Teams, ein Zugang ist auch ohne Teams per Internet Browser möglich

Beginn: Mittwoch, 2. Dezember 2020, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über unser Anmeldeformular ist erforderlich, der Link zum Webinar wird per E-Mail vor Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben.

Vortragender: Gerhard Trichtl

]]>
news-4073 Thu, 05 Nov 2020 10:30:00 +0100 Kürzere Wartezeiten für Covid-19 Tests mit der ArcGIS Plattform Mit den Anwendungen der ArcGIS Plattform hat unsere Schwesterfirma ArcGEO in der Slowakei die Wartezeiten bei den flächendeckenden Covid-19 Tests kommuniziert und mitgeholfen, die Bevölkerung auf die zahlreichen Teststationen besser zu verteilen. Großflächige Covid-19 Testungen in der Slowakei

Vor kurzem wurde die gesamte Bevölkerung der Slowakei an einem Wochenende zu flächendeckenden Covid-19 Tests aufgerufen. Alleine in der Altstadt von Bratislava mussten dafür 42.000 Einwohner auf 22 Teststationen gleichmäßig verteilt werden. Zur Vermeidung von unnötigen Wartezeiten und langer Warteschlangen hat unser Schwesterunternehmen ArcGEO eine Lösung mit der ArcGIS Plattform umgesetzt.

Bürgerinformation in Echtzeit mit der ArcGIS Plattform

Auch in der Slowakei wurden bereits positive Erfahrungen mit dem Covid-19 Hub und einem Covid-19 Dashboard gemacht. Daher wurde die Bürgerinformation zu den großflächigen Covid-19 Tests ebenfalls mit der ArcGIS Plattform umgesetzt, wobei die Lösung aus zwei Teilen besteht – einer internen Anwendung zur Aufnahme der Wartezeiten und einem öffentlichen Dashboard.

Mit der internen Anwendung konnten ausgewählte Personen die Teststationen über eine Experience Builder Anwendung auswählen und die Wartezeiten in Survey123 eingeben. Die eingegebenen Zeiten waren für alle Bürger in einem öffentlich aufrufbaren Dashboard einsehbar, in dem die Teststationen nach den Wartezeiten gereiht angezeigt und in einer Karte verortet wurden. Sämtliche Anwendungen konnten sowohl am Desktop-PC als auch am Smartphone aufgerufen werden.

Experience Builder, Survey123: Auswahl der Abholadresse und Eingabe der Wartezeit am Smartphone

Dashboard zur Bürgerinformation – Übersicht der Teststationen gereiht nach Wartezeit (Desktop-Ansicht)

Ein Ergebnis, das alle Erwartungen übertroffen hat

Nachdem die Anwendungen auf der Homepage der Stadtverwaltung veröffentlicht wurden, hatte das Dashboard bereits am ersten Tag knapp unter 100.000 Aufrufe. In den sozialen Medien sprachen sich zahlreiche Bürger äußerst positiv über die Anwendung aus und haben diese weiterempfohlen.

Dieser Eindruck wurde auch von Bürgermeisterin Zuzana Aufrichtová bestätigt: „Die Anwendung hat uns maßgeblich dabei geholfen, den Personenstrom zu steuern, der an landesweiten Tests interessiert ist. So konnten wir die Belegung von Teststellen in Echtzeit regulieren. Ich sehe eine große Zukunft in GIS und glaube, dass wir dieses System in Zukunft auch bei anderen Gelegenheiten anwenden und seine Möglichkeiten voll ausschöpfen werden. "

]]>
news-4069 Fri, 30 Oct 2020 08:13:00 +0100 GeoOffice 10.8 SP und GeoOffice raumplanung 10.8.1 verfügbar GeoOffice 10.8 SP enthält Verbesserungen und Erweiterungen von Funktionen quer durch die gesamte Produktpalette. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Updates: GeoOffice wasser

  • Es wird nun eine CAD Konfiguration für das GeoOffice wasser Datenmodell mit ausgeliefert. Eine einfache Weitergabe der Daten im Cad-Format mit der gleichen Darstellung ist nun mit wenigen Klicks möglich.            

GeoOffice xPlanung

  • Bei der Bereinigung von Plänen ist nun eine Sortierung auf Plan-ID oder Planname möglich. Bei einer Vielzahl von Plänen erleichtert dies die Handhabung enorm.
  • Planumringe mit 1:n Relationen können in das xPlanungs Datenmodell importiert werden. Hierbei werden sowohl ArcMap-Beziehungen also auch Beziehungsklassen berücksichtigt.
  • Als Anwender kann ich auf den ersten Blick sehen ob die Combo zur Auswahl einer Beziehung oder zur Auswahl von Feldern gedacht ist.

GeoOffice raumplanung

  • Anpassungen und Korrekturen in den Planzeichenverordnung der Länder Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und Tirol

Detaillierte Informationen zu allen Neuerungen und Fixes finden Sie in den Neuerungen und Verbesserungen zu GeoOffice 10.8 SP (pdf) und GeoOffice raumplanung 10.8.1 (pdf). Die Setups stehen Ihnen auf unserer neuen Installationszentrale online zum Download bereit. Falls Sie Fragen zur neuen Version haben, können Sie sich gerne über unser AIO-Serviceportal an uns wenden.

Ihr GeoOffice Team

]]>
news-4072 Thu, 29 Oct 2020 09:24:00 +0100 Covid-19 „Quick-Info“ der Stadt Innsbruck Auf der Covid-19 „Quick-Info“ Webseite können Sie sich ab sofort über die tagesaktuelle Lage in der Stadt Innsbruck informieren. Das städtische Referat Geographisches Informationssystem (GIS) hat eine Webseite erstellt, um für mehr Transparenz hinsichtlich der Entscheidungen, die im Rahmen von Covid-19 gefällt werden, zu sorgen. Die unter www.innsbruck.gv.at/covid erreichbare Seite gibt einen Aufschluss über aktuelle Daten, den zeitlichen Verlauf sowie das aktuelle Verbreitungsrisiko. Die Covid-19 „Quick-Info“ wurde mit ArcGIS Hub umgesetzt und ist mit verschiedensten Endgeräten von Desktop-PC über Tablet bis hin zum Smartphone aufrufbar.

Wenn auch Sie ein Dashboard einrichten möchten, wenden Sie sich bitte über das "Esri Disaster Response Program" oder per E-Mail an uns. Unsere SynerGIS Mitarbeiter*innen unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung.

]]>
news-4070 Tue, 27 Oct 2020 15:01:00 +0100 ArcMap Continued Support – Wie lange wird ArcMap unterstützt? Die aktuelle ArcMap Version (ArcGIS 10.8.1) wird laut ArcGIS Desktop Product Life Cycle bis 1. März 2026 unterstützt. Es bestehen keine Pläne, im Jahr 2021 ArcMap in einer Version 10.9 zu veröffentlichen. Das bedeutet, dass die 10.8.x-Serie die letzte Release-Serie von ArcMap sein wird. Was bedeutet das für ArcMap Nutzer?

Der technische Support für ArcMap ist zeitlich begrenzt, die Nutzung von ArcMap nicht. Sie können ArcMap weiterhin verwenden, solange Ihre Lizenz gültig ist. Unter ArcMap Continued Support finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen, Details zur weiteren Unterstützung von ArcMap sowie Ressourcen, die Sie bei der Umstellung auf andere Esri-Produkte wie ArcGIS Pro unterstützen.

Wir empfehlen Ihnen jedoch, auf ArcGIS Pro zu migrieren – der modernen Desktop-Anwendung von Esri, auf die sich die gesamte Entwicklung konzentriert. ArcGIS Pro bietet viele spannende und neue Möglichkeiten bei Kartenvisualisierung und -ausgabe, Datenbearbeitung und -verwaltung, im Bereich der Analyse sowie bei der 3D-Bearbeitung und Bildverarbeitung.

Videos zu ArcGIS Pro – dem innovativen Desktop GIS

Esri Deutschland bietet eine Reihe an aktuellen Videos in deutscher Sprache zu ArcGIS Pro, die Sie beim Umstieg unterstützen:

ArcGIS Pro testen

Probieren Sie ArcGIS Pro doch einfach aus und entdecken Sie eine neue Plattform – mit bekannten Werkzeugen und zahllosen Verbesserungen. Mit der kostenfreien ArcGIS Pro Testversion können Sie noch heute loslegen!


Weitere Informationen finden Sie im Newsbeitrag ArcMap Continued Support. Bei Fragen steht Ihnen unser Support unter esri-support(at)mysynergis.com gerne zur Verfügung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem ArcGIS Blog entstanden. Autorin: Angélique Wiedmer, Esri Deutschland

]]>
news-4067 Fri, 16 Oct 2020 07:54:00 +0200 After-Business-Workshop als Webinar: ArcGIS Field Maps – die neue App für mobiles Arbeiten Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten After-Business-Workshop am 4. November ein. In diesem Webinar geben wir Ihnen einen Einblick in ArcGIS Field Maps, das in den nächsten Wochen erscheinen wird. ArcGIS Field Maps vereint die Funktionen der am häufigsten verwendeten Field-Apps von Esri und wird als Webanwendung sowie mobile Applikation für iOS- und Android-Geräte zur Verfügung stehen. Mit ArcGIS Field Maps stellen Sie Karten und Dienste bereit, die für den mobilen Einsatz optimiert sind. So koordinieren Sie beispielsweise die Aufgaben der MitarbeiterInnen im Außendienst. Lernen Sie die Konfiguration von Smart Forms in Web Karten kennen, die den effizienten Workflow für die mobile Datenerfassung mit der zugehörigen Field App unterstützen.

Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Funktionen der mobilen Anwendung. Neben technischen Details geben wir einen Überblick über die Lizenzierung und den Ausblick auf die nächsten geplanten Updates. Im Anschluss stehen wir für Fragen gern zu Verfügung.


Ort: Webinar via Microsoft Teams

Beginn: Mittwoch, 4. November 2020, 16:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über unser Anmeldeformular ist erforderlich, der Link zum Webinar wird per E-Mail vor Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben.

Vortragende: Soňa Gruberová, Stefanie Obmann

Weitere Information: Introducing ArcGIS Field Maps

]]>
news-4066 Thu, 15 Oct 2020 15:56:35 +0200 Webinar „Neuheiten in WebOffice 10.8 SP1“ – jetzt anmelden! Am Freitag, den 30. Oktober 2020 bietet das WebOffice Team von 10:00 - 11:00 ein Webinar zu den neuesten WebOffice Funktionen. Melden Sie sich jetzt an und erfahren Sie alle Neuerungen aus erster Hand! Die seit kurzem verfügbare WebOffice-Version 10.8 SP1 bietet viele neue Features wie VertiGIS Printing, eine Suche nach Kartenansichten im core client, ein Themenbaum im flex client, das Bemaßen-Werkzeug sowie neue Features und Performance-Optimierungen für den WebOffice author standalone. Neben diesen Schwerpunkten beinhaltet das aktuelle Release wieder eine Reihe an Änderungen in den unterschiedlichsten Bereichen, die auf Basis von Kundenwünschen über das Portal „WebOffice Ideas“ den Weg ins Produkt gefunden haben. Wir freuen uns Ihnen diese und weitere Verbesserungen im aktuellen Webinar präsentieren zu können!

Ihr VertiGIS WebOffice Team


Ort: Webinar via Microsoft Teams

Beginn: Freitag, 30.Oktober 2020, 10:00 Uhr; Dauer: 60 Minuten. Sie haben am 30.10. keine Zeit? Kein Problem – melden Sie sich trotzdem an! Allen angemeldeten Personen wird das Webinar auch als Videoaufzeichnung zur Verfügung gestellt.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über unser Anmeldeformular ist erforderlich, der Link zum Webinar wird per E-Mail bekanntgegeben.

Vortragende: Stefan Janschitz

]]>
news-4064 Tue, 13 Oct 2020 10:50:42 +0200 Digital die Welt verändern – die neue gis@work ist da! Das Leitthema dieser Ausgabe der gis@work lautet „Digital die Welt verändern“. Die Unternehmen der VertiGIS präsentieren Ihnen spannende Anwenderberichte und Neuentwicklungen. Lassen Sie sich inspirieren! Die Ausgabe 1/2020 der VertiGIS Kundenzeitschrift gis@work ist erschienen und steht zum Download bereit. Die Unternehmen der VertiGIS präsentieren Ihnen zahlreichen Artikel, Anwenderberichte und Interviews beleuchten aktuelle Digitalisierungsthemen, unter dem Motto "Digital die Welt verändern".

]]>
news-4063 Tue, 13 Oct 2020 09:46:39 +0200 ArcGIS Online – Neuerungen im September-Release Das September-Update bringt dieses Jahr kleinere, dafür sehr spannende Updates für Sie mit. In diesem Blogbeitrag gehen wir auf folgende Neuerungen in ArcGIS Online ein:

  • Scene Viewer
  • Web App Templates
  • Gruppenmanagement
  • Berichte für Administratoren
  • Startseiten und Startseiten Editor
  • Sicherungselement für editierbare Feature-Layer
  • Umstellung auf HTTPS

Scene Viewer

In dieser Version können Sie zum ersten Mal einfache Muster für Flächenfüllungen wählen. In der ArcGIS JavaScript API können komplexe Symbole schon länger benutzt werden. Jetzt finden diese Möglichkeiten auch den Weg in die Standardanwendungen von ArcGIS Online.


Muster für Polygone im Scene Viewer

Der Scene Viewer unterstützt für Punkt-Szenen-Layer den neuesten offenen Standard I3S Version 1.7. Damit bestehende Szenen-Layer von den Performance-Verbesserungen profitieren können, müssen Sie diese eventuell neu publizieren oder updaten.

Web App Templates

Für das Template "Medien-Karte" gibt es eine neue Konfigurationsumgebung. Die neuen Templates und auch der Konfigurator nutzen die neue JavaScript API 4.x und bieten einen durchgängigen und einfachen Workflow. Der Konfigurator unterstützt jetzt insgesamt sechs Templates, bietet ein Express Setup, ein responsives Design und die Unterstützung der neuen Styles und Pop-Ups des Map Viewer Beta.

Animation: Design einer WebApp mit Express Setup

Gruppenmanagement

In einer Gruppe können Sie jetzt direkt eine größere Menge an Elementen freigeben. Es stehen Filter-, Sortier- und Suchoptionen zur Verfügung.


Elemente in einem Schwung zu einer Gruppe hinzufügen

Berichte für Administratoren

Administratoren einer Organisation haben die Möglichkeit zwei neue Berichtstypen zu erstellen: Den Bericht über Aktivitäten und den Bericht über die Credit-Nutzung der Organisation.


Berichte für Administratoren

Startseiten und Startseiten Editor

Seit dem letzten Release von ArcGIS Online im Juni gibt es einen alternativen Editor für die Startseiten. Siehe auch ArcGIS Online – Neuerungen im Juni Release.

Dieser Editor hat ein wichtiges Update bekommen: Es können jetzt mehr Textblöcke definiert werden und Textblöcken können auch Links, z.B. auf die Firmenhomepage, das Impressum oder Datenschutz hinterlegt werden. Diese Erweiterung ist besonders nützlich, wenn die Startseite auch für anonyme Nutzer zugänglich ist.


Startseiten Editor


Startseite mit benutzerdefinierten Links

Ein Administrator hat zudem die Möglichkeit die Sichtbarkeit der Kopfzeilen-Schaltflächen (Karte, Szene, Galerie und Gruppen) der Startseite und auch der folgenden Seiten zu steuern.


Steuerung der Sichtbarkeit der Kopfzeilen-Schaltflächen


Startseite ohne Schaltflächen in der Kopfzeile für anonyme Benutzer

Anonyme Benutzer haben auf Inhalte und Funktionen in den Menübereichen der Organisation, die über die Schaltflächen erreichbar sind, im allgemeinen keinen oder eingeschränkten Zugriff. Somit ist es auch ausreichend dieses Menü nur für angemeldete Benutzer anzuzeigen.


Startseite für angemeldete Nutzer

Sicherungselement für editierbare Feature-Layer

Sie können die Elemente von Feature-Layern, sowohl die Geometrie als auch die Attribute editieren, falls der Besitzer des Layers das erlaubt. Dies gilt auch, wenn dieser Layer "öffentlich", also für jeden, freigegeben wird. Somit kann jeder anonym in diesem Layer Daten erfassen und verändern. Damit die Freigabe aber nicht versehentlich passiert, gibt es in dieser Version einen neue Einstellungsoption: Die öffentliche Freigabe für einen editierbaren Layer muss gesondert und explizit gesetzt werden.


Explizite Freigabe für öffentliche, editierbare Feature-Layer

Sofern diese Einstellung nicht getroffen wird, bekommt man bei der Freigabe eine Fehlermeldung und Hinweise, wie das gewünschte Ergebnis doch erreicht werden kann.


Warnhinweis, wenn Feature-Layer öffentlich geteilt wird

Umstellung auf HTTPS

In diesem Release wird der World Geocoder auf HTTPS-only umgestellt. Lesen Sie dazu mehr im Blogbeitrag: Flexible und sichere Geocodierung mit Esri’s World Geocoding-Service. Im Dezember 2020 erfolgt dann die komplette Umstellung von ArcGIS Online auf HTTPS-only.


Bei Fragen steht Ihnen unser Support unter esri-support@mysynergis.com gerne zur Verfügung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem ArcGIS Blog entstanden. Autor: Jörg Moosmeier, Esri Deutschland

]]>
news-4055 Wed, 30 Sep 2020 16:50:00 +0200 Neuheiten in WebOffice 10.8 SP1 Mit dem aktuellen WebOffice wurden zahlreiche Featurewünsche von WebOffice Ideas im flex und core Client implementiert. Zusätzlich ist VertiGIS Printing in der Version 1.0 verfügbar und beim WebOffice author standalone wurde die Performance massiv verbessert. VertiGIS Printing 1.0  

Nach der Beta-Phase der VertiGIS Utilities Printing Tools erscheint das VertiGIS Printing focused Release. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Partnern und Kunden, die wichtigen Input zur Verbesserung der Printing Tools geliefert haben. So ist der Funktionsumfang, die Performance uns Stabilität im Vergleich zur Beta-Phase stark ausgebaut worden. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Featurewünsche über WebOffice Ideas: Erfolgsstories im core und flex Client

Über WebOffice Ideas können Sie Ihre Featurewünsche einbringen und für Einmeldungen anderer Kunden abstimmen. Mit dem aktuellen Release sind wieder zahlreiche dieser neuen Features implementiert worden, so können User umfangreicher Projekte im core Client nun Kartenansichten durchsuchen und Favoriten setzen. Weitere Neuerungen sind der Themenbaum im Flex Client zum Ein- und Ausschalten einzelner Layer sowie das Werkzeug Bemaßen im core und flex Client. Weitere hochgereihte Ideas werden in den nächsten Patches bzw. Releases nachgereicht.

WebOffice author standalone: Neue Features und enorme Performance-Optimierungen

Im WebOffice author standalone gibt es jetzt die Möglichkeit, Änderungen mit Hilfe von Undo/Redo-Buttons rückgängig zu machen. Zudem wird auch der Verbindungsstatus zu Routing-, Network- und Geocoding-Diensten angezeigt. Auch wurde die Performance deutlich optimiert – durch die massive Entlastung von CPU und Arbeitsspeicher ist das Konfigurieren von WebOffice-Projekten jetzt noch einfacher. Staging, Import und Export nehmen durch eine optimierte Kommunikation zur UserManagement-Datenbank deutlich weniger Zeit in Anspruch.

Alle neuen Features finden Sie in unserem Benutzerhandbuch!

]]>
news-4058 Wed, 23 Sep 2020 14:21:00 +0200 Esri TechDay 2020 – Videos on Demand noch eine Woche nachschauen Sie waren am 1. September verhindert und konnten den Treffpunkt der GIS-Community im DACH Raum nicht live mitverfolgen? Kein Problem – melden Sie sich jetzt nachträglich an, sämtliche Inhalte können noch bis zum 1. Oktober on Demand nachgeschaut werden! Der Esri TechDay 2020 brachte die GIS-Community aus Österreich, der Schweiz und Deutschland zusammen und zeigte einmal mehr, wie breitgefächert die Anwendungsmöglichkeiten von ArcGIS sind. Melden Sie sich jetzt nachträglich an falls Sie nicht live dabei sein konnten – die Inhalte stehen als Video noch bis zum 1. Oktober on Demand zur Verfügung. Es erwarten Sie spannende Inhalte wie die Plenary Sessions, der Keynote Vortrag von Dr. Michael Hermann zu Karten zur Visualisierung politischer Landschaften, sowie 29 Spotlight und Tech Sessions.

]]>